„Ja zum Ausstieg“ startet im Kreis

Heute Info-Aktionen in Aglasterhausen, Mosbach und Osterburken

Neckar-Odenwald-Kreis. (bd) Das am Mittwoch im Mosbacher Umweltzentrum ins Leben gerufene Kreisbündnis „JA zum Ausstieg“, das für ein “JA“ bei der Volksabstimmung zu „Stuttgart 21“ wirbt, tritt am Samstag, 12.11., erstmals an die Öffentlichkeit. In Mosbach (Marktplatz), Osterburken (Marktplatz) und in Aglasterhausen (Klimamesse) werden Info-Stände durchgeführt. Dem von Bündnis90/Grüne initiierten Bündnis haben sich bisher der BUND, der DGB, die Gewerkschaft Verdi, der GEW Kreisvorstand, die Linke und die „Parkschützer“ sowie ca. zwei Dutzend Einzelpersonen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis angeschlossen.

Die nächste Zusammenkunft findet am kommenden Dienstag, 15.11. im Zusammenhang mit der ersten anstehenden öffentlichen Veranstaltung statt. Um 20.00 Uhr wird der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages, Dr. Toni Hofreiter(MdB Bündnis 90/Die Grünen) im, von OB Jann zur Verfügung gestellten, Mosbacher unteren Rathaussaal begründen, warum ein Ausstieg des Landes aus „Stuttgart 21“ aus verkehrs- und finanzpolitischen Gesichtspunkten notwendig ist.


Hofreiter wird auch beim Infostand am Mittwoch, 16.11., auf dem Mosbacher Wochenmarkt Rede und Antwort stehen. Für den 19.11. sind bisher Infostände in Mosbach und Osterburken angemeldet, wobei Koordinatorin Christine Denz aufgrund „des starken Zulaufs“ davon ausgeht, auch in weiteren Orten des Kreises präsent sein zu können.

Mit einem Vortrag des Stuttgarter Stadtrats Gangolf Stocker, des „Vaters des Widerstands“, am 25.11. in Buchener Bistro Waldeck,(19.00 Uhr) erreicht die Kampagne ihren Höhepunkt. Am Vortag der Volksabstimmung sind bisher Infostände in Buchen und Mosbach ins Auge gefasst.

[poll id=“3″]

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: