Martinsumzüge auf dem Winterhauch

St. Martin. (Foto: Archiv)

Waldbrunn. Auf dem Winterhauch fanden heute in allen Ortsteilen anlässlich des Martinstags, der auf Martin von Tours zurückgeht, wieder die traditionellen Laternenumzüge statt. Begleitet von St. Martin, der hoch zu Ross in seinen Mantel gehüllt war, zogen Kinder, Eltern, Großeltern, Freunde, Verwandte bei kühlem, aber trockenem Wetter durch die Straßen der Dörfer.


Natürlich wurden die entsprechenden Martinslieder gesungen, die von Kindern und Erzieherinnen in den Kindergärten eingeübt worden waren. Erleuchtet wurden die Züge mit selbstgebastelten Laternen, aber auch von Fackeln der größeren Teilnehmer.

Zum Abschluss gab es wieder die heißbegehrten Martinsbrezeln, die von der Gemeinde Waldbrunn spendiert wurden. Um der Kälte zu trotzen gab es Kinderpunsch oder Glühwein. In einigen Ortsteilen wurden außerdem Martinsfeuer entzündet.

Organisiert wurden die Umzüge von den Ortschaftsräten, die in Strümpfelbrunn, Waldkatzenbach und Dielbach von den Kindergärten unterstützt wurden. Für die Sicherheit sorgten die Abteilungsfeuerwehren, deren Mitglieder die Absperrung der Straßen und die Verkehrsregelungen übernahmen.

ImmobilienScout24 - Immobilie suchen, Wohnung, Haus, Grundstück mieten

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: