Drückjagden gegen Schwarzwild

Buchen. Die Schwarzwildbestände im Kreis sind unverändert hoch und verursachen teilweise erhebliche Schäden auf landwirtschaftlichen Flächen. Da Schwarzwild ausgesprochen nachtaktiv ist, machen nur Jagdmethoden wie großflächige Bewegungsjagden Sinn, um den Bestand spürbar zu reduzieren.

Die Forstbetriebsleitung Schwarzach führt deshalb gemeinsam mit den angrenzenden Jagdbezirken am Samstag, den 19. November in Buchen-Bödigheim und Buchen-Waldhausen eine revierübergreifende Drückjagd durch.

ImmobilienScout24 - Immobilie suchen, Wohnung, Haus, Grundstück mieten

Durch die Jagd kommt es in der Zeit von 8 bis 16 Uhr im Bereich der B 27 zwischen Heidersbach und Buchen sowie auf der Ortsverbindungsstraße von Bödigheim nach Waldhausen  zu Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs durch Geschwindigkeitsreduzierungen bzw. auch teilweise Vollsperrungen. Zusätzlich muss mit plötzlich sehr schnell die Straße überquerenden Hunden und Wild in vermehrtem Maße gerechnet werden.

Die Verkehrsteilnehmer werden zu ihrer eigenen Sicherheit um besondere Vorsicht und Einhaltung der Verkehrsbeschränkungen an diesem Samstag gebeten.  Waldbesucher sollten die Weg- und Waldsperrungen anlässlich der Jagd unbedingt beachten und auf Waldspaziergänge und -arbeiten in den Wäldern im Bereich Buchen-Bödigheim und Buchen-Waldhausen in der genannten Zeit verzichten.


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: