Katzenbuckel-Therme im Kerzenschein

(Foto: Marina Hofherr)

Waldbrunn. (mh) Ein ganz besonderes Erlebnis bot sich am vergangenen Samstag in der Katzenbuckel-Therme in Waldbrunn, wo die Mitarbeiter zum herbstlichen Candle-Light-Schwimmen eingeladen hatten.

Über 500 Besucher folgten der Einladung zum Schwimmen im Kerzenschein. Mit einem Sektempfang im Foyer, verschiedenen Cocktails wie „Swimmingpool“, „Pina Colada“, „Grüne Witwe“, „Tequila Sunrise“ oder der alkoholfreien Alternative namens „Planschbecken“. Außerdem hatte das Therme-Team Snacks vorbereitet, sodass in allen Belangen dafür gesorgt war, dass sich die Besucher im Bad bis Mitternacht wohl fühlen durften.

Dieses exotische Ambiente in der von Kerzen beleuchteten Therme, mit entspannender Musik und die Bewirtung stießen bei allen Gästen auf große Begeisterung. Die farbig wechselnde Beleuchtung des Außenbeckens sowie der Sternenhimmel im blau beleuchteten Ruheraum sorgten für Entspannung und  trugen zur Entschleunigung  des Wochenendes bei.


Aufgrund der tollen Resonanz mit vielen positiven Rückmeldungen, verspricht das Team ader Katzenbuckel-Therme eine baldige Wiederholung. Dann will man die konstruktiven Tipps der Besucher berücksichtigen und hofft auf winterliche Verhältnisse mit Schnee rund um Badeeinrichtung und Außenbecken.

Um dann eine noch stimmungsvollere Illumination zu garantieren, soll die Liegewiese in parkähnlicher Weise beleuchtet werden, erzählt der Leiter der Katzenbuckel-Therme, Paul Scholl.

Für weitere Anregungen ist man selbstverständlich offen, so Marina Hofherr von der Tourist-Information der Gemeinde Waldbrunn. Hervorraden nutzen kann man hierfür die Fan-Seite der Therme auf Facebook. Natürlich werden Vorschläge auch auf konventionellem Weg per Telefon unter 06274/928590 entgegen genommen.

468CandleLightSchwimmen
Im Außenbecken den Abend genießen. (Foto: Marina Hofherr)

Infos im Internet:
www.katzenbuckel-therme.de
www.facebook.com/Katzenbuckeltherme

StayFriends - Die Freundesuchmaschine

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: