Kanzlerinnentanne in Berlin überreicht

Berlin. (pm) Waldbesitzer aus dem Odenwald haben am Donnerstagnachmittag der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin einen Christbaum übergeben. Die rund 8 Meter hohe Tanne stammt von der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau aus den Wäldern bei Limbach-Wagenschwend. Organisiert wurde die Aktion von der Forstgenossenschaft FVOB eG und der Forstkammer Baden-Württemberg.

„Es freut mich, dass in diesem Jahr erstmals ein Baum aus dem Odenwald das Kanzleramt schmückt“, sagte Buchens Bürgermeister Roland Burger, der die baden-württembergischen Waldbesitzer als Aufsichtsratsvorsitzender der FVOB und Präsident der Forstkammer beim Empfang der Kanzlerin vertrat. In den letzten Jahren habe das Nadelholz im Odenwald zwar durch den Klimawandel deutlich abgenommen. „Einige schöne Tannen haben wir aber schon noch“, so Burger.

„Sehr passend ist natürlich auch, dass der Christbaum von einem kirchlichen Waldbesitzer kommt“, ergänzte Ingo Strugalla, Vorstand der Evangelischen Stiftung Pflege Schönau. Die Pflege Schönau ist einer der größten Waldbesitzer in Baden-Württemberg. Die Einnahmen aus dem Wald dienen unter anderem zur Erhaltung der Kirchengebäude der Evangelischen Landeskirche in Baden.


Den Transport des Baumes und die logistische Unterstützung der Christbaumaktion der Forstkammer hatte das Odenwälder Unternehmen Seitenbacher übernommen, das als Müslimacher bundesweit bekannt geworden ist und dessen umtriebiges Geschäftsführerehepaar Marion und Willi Pfannenschwarz ebenfalls beim Empfang anwesend war.

Vor dem reich geschmückten Christbaum überreichte Bürgermeister Burger der Kanzlerin neben der traditionellen Buchener Fastnachtsfigur, dem sogenannten „Blecker“, noch eine zweite, deutlich kleinere Tanne. „Die können Sie gerne im Kanzleramtsgarten einpflanzen“, so Burger. Das junge Pflänzchen stehe für weitere 999 Bäume, die die Forstkammer im Rahmen eines Aufforstungsprojekts in Afrika pflanzen werde. Spenden hierfür würden auch bei einer Verlosung auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt gesammelt. Der Stand zum Internationalen Jahr der Wälder wird am 10. und 11. Dezember 2011 im Musikpavillon auf dem Schlossplatz zu finden sein.

Kanzlerinnentanne in Berlin ueberreicht

Bürgermeister Roland Burger (3.v.li.) überreicht gemeinsam mit MdB Alois Gerig (2.v.li.) die Odenwälder Kanzlerinnentanne an Angela Merkel. (Foto: Forstkammer)



Zur Information:

Die Forstkammer Baden-Württemberg vertritt die Interessen der privaten und kommunalen Waldbesitzer des Bundeslandes. In ihrem Eigentum sind ¾ der Waldfläche von Baden-Württemberg, insgesamt über 1 Million Hektar.

Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Odenwald-Bauland eG (FVOB) ist ein freiwilliger Zusammenschluss kommunaler und privater Waldbesitzer. Zentrale Aufgabe der FVOB ist die gemeinsame Vermarktung des Holzes für ihre Mitglieder. Derzeit vermarktet die FVOB jährlich 120.000 Kubikmeter Holz für rund 400 Waldbesitzer. www.fvob.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: