Türkspor nach 30 Minuten besiegt

Türkspor Mosbach – SC Oberschefflenz 1:3

Neckarelz/Oberschefflenz. (lk) Zum Topspiel des Spieltages traf der SCO in Neckarelz auf Türkspor Mosbach. Beide Teams mussten in der Vorwoche jeweils eine Niederlage hinnehmen. Während Türkspor Mosbach zu Hause gegen den Herbstmeister Reichenbuch mit 0:3 verlor, konnte der SCO in Schwarzach auf nicht als Sieger den Platz verlassen, sondern musste mit einer 0:2 Niederlage die Heimreise antreten.

Beiden Mannschaften merkte man aber die Niederlagen von der Vorwoche nicht an. Der SCO startete perfekt in die 1. Halbzeit. Kamil Przybylek konnte mit einem schönen Schuss bereits in der 3. Spielminute die 1:0-Führung erzielen. Auch danach machte man weiter Dampf. Eine Viertelstunde später ließ SCO-Torjäger Kamil Przybylek erneut den SCO in Jubelposen verfallen. Sein Schuss prallte vom Pfosten ins Tor zum 2:0. Der konnte vor allem durch sein schnelles und präzises Passspiel in der Anfangsphase überzeugen. Ein bestes Beispiel dafür lieferte der super durchgeführte Spielzug in der 26. Spielminute.


Pascal Feil passte nach einem guten Zuspiel zuvor von Kamil Przybylek in die Strafraummitte, wo Michael Gimber per Hacke auf den weiter hinten stehenden Giuliano Scialpi weiterleitete und dieser zur  großumjubelten 3:0 Führung verwandeln konnte. Vor der Halbzeitpause gab es noch einige weitere Chancen für die ‚jungen Wilden‘ des SCO. Türkspor Mosbach hingegen kam nur selten vor das Tor der Gäste. In der 44. Minute verletzte sich SCO-Abwehrchef Thomas Laaber unglücklich an der Schulter und musste ausgewechselt werden. Wir wünschen ihm gute Besserung! Der eingewechselte Simon Kunzmann übernahm nun die Rolle vom verletzten Thomas Laaber.


Durch die sicherstehende Defensive kamen die Mosbacher auch nach dem Seitenwechsel nicht oft zu nennenswerten Torchancen – falls doch, war immer Keeper Christian Teicht zur Stelle. In der 79. Spielminute konnte Sertac Dogan den 3:1-Anschlusstreffer markieren. Türkspor kämpfte, um wenigstens vielleicht noch einen Punkt im Spitzenspiel in der Heimat behalten zu können, kam aber gegen die SCO Defensive nicht an. Kurz vor Spielende hatte Giuliano Scialpi noch eine gute Tormöglichkeit nach Vorarbeit von Fabian Gruber, welche er aber nicht zu einem Torerfolg verwerten konnte. So blieb es am Ende bei einem verdienten 3:1-Auswärtssieg für den SC Oberschefflenz. Ein Lob geht an das Schiedsrichtergespann, welches die Partie über die komplette Spielzeit sehr gut im Griff hatte.

Infos im Internet:
www.scoberschefflenz.de
www.facebook.com/SCOberschefflenz
Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.
www.fussball.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: