Remis im Verbandsliga-Spitzenspiel

FC Wertheim-Eichel – SC Klinge Seckach 1:1 (1:0)

Wertheim. (fce) Das Frauenfußballteam des FC Wertheim-Eichel überwintert in der Verbandsliga Baden auf dem ersten Platz. Mit dem 1:1 am Sonntag gegen den SC Klinge Seckach blieb es bei den drei Punkten Vorsprung auf den FCE. „Heute haben wir Glück gehabt und müssen letztlich froh über den Punkt sein“, meinte Mirco Göbel, zusammen mit Otto Kinzel Trainer des FCE-Frauenteams, das sich nur eine Spielhälfte lang von seiner guten Seite präsentierte und nach dem Seitenwechsel unerklärlicherweise stark abbaute. „Wir waren zu zögerlich im Abschluss, sonst hätten wir heute noch gewonnen“, lautete das Fazit von Gerd Höfer, Coach des SC Klinge Seckach.


In einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte fanden die Gastgeberinnen bald ins Spiel und kamen zu ersten Tormöglichkeiten durch Elisabeth Sembach (13.), Anna Englert, Anke Konrad  (beide 14.) und Alexandra Keppler (16.). In dieser Drangphase war der Führungstreffer schon fällig, doch hatte der FCE in der 21. Minute auch großes Glück, als ein Schuss von Christina Kaufmann an der Unterkante der Latte landete. Der FCE blieb vor allem bei Standards gefährlich, und ein solcher führte dann auch zum 1:0. Einen Freistoß von Kim Kissler verwertete Medina Desic volley zur Pausenführung (33.).

Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch eine Mannschaft, und das war der SC Klinge Seckach. Der FCE fand lange Zeit praktisch nicht statt, stand viel zu tief, machte die Räume nicht dicht und überließ den Gästen komplett das Spiel. Nach vorne ging bei den Gastgeberinnen gar nichts mehr, es gab tatsächlich, und das ist eigentlich ungewöhnlich in dieser Saison, in den zweiten 45 Minuten null Torchancen für den FCE.


StayFriends - Die Freundesuchmaschine

Der Ausgleichstreffer für Seckach lag also schon lange in der Luft, es dauerte jedoch bis zur 61. Minute, ehe Cindy Mayer einen Traumpass von Miriam Schöll unhaltbar zum 1:1 verwertete. In der 76. Minute hatte der FCE noch einmal großes Glück, als Torfrau Theresa Emmerich einen Schuss von Schöll gerade noch an die Latte lenken konnte.

Mit der Vorrunde zeigten sich nach dem Spiel übrigens beide Trainer recht zufrieden. Gerd Höfer deshalb, weil seine Mannschaft „in den entscheidenden Momenten immer da war“ und im Frühjahr eine neue Attacke starten wird, und Mirco Göbel sowieso, da seine Mannschaft ungeschlagen in die Winterpause geht. „Was wir erreicht haben, ist einfach der Wahnsinn“, so der FCE-Coach.

Eichel: Emmerich, Keppler, Feldmeyer, J. Dorant, Konrad, Kullmann, Kissler, Schlör, A. Englert (73. Y. Dorant), Sembach, Desic.

Seckach: Wesselsky, Manz, Köhler, Lohmann, Trunk (52. Wessely), Schöll, Mayer, Kaufmann, Kraus, Frey, L. Englert.

Tore: 1:0 (33.) Medina Desic, 1:1 (61.) Cindy Mayer. – Schiedsrichter: Blank (Rauenberg). – Zuschauer: 75.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.
www.fussball.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: