Mitgliederversammlung des NABU Waldbrunn

Symbolbild

Vortrag zum Vogel des Jahres 2012

Waldbrunn. Am kommenden Freitag, 02.03.12, um 19:30 Uhr , lädt der NABU Waldbrunn zu seiner diesjährigen Mitgliederversammlung ins Restaurant Drei Lilien, Odenwaldstraße, Mülben ein.

Auf der Tagesordnung steht der Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Ernst Stephan und der Kassenbericht von Andreas Steck. Außerdem werden die Vorhaben in den kommenden Monaten vorgestellt sowie das abwechslungsreiche Jahresprogramm vorgestellt. Außerdem gibt es Informationen rund um den Thema „Windkraft in Waldbrunn“.

Sobald die üblichen Tagesordnungspunkte abgehandelt sind, wird Schriftführer Michael Wäsch die Dohle als Vogel des Jahres 2012 vorstellen. Der Lebensraum der intelligenten Rabenvögel wird trotz deren Anpassungsfähigkeit immer weiter eingeschränkt, weshalb der gesellige Vogel bereits in einigen Bundesländern im Bestand bedroht ist, so die Erklärung bei der Bekanntgabe des Vogels des Jahres, die weder Unglücksboten noch Pechvögel sind.

Welche Brutplätze die Dohle bevorzugt, wie man für deren Schutz aktiv werden kann und viele weitere interessante Informationen werden an diesem Abend angesprochen, weshalb auch Nichtmitglieder herzlich zu der Mitgliederversammlung der Waldbrunner Naturschützer eingeladen sind.

Infos im Internet.

www.nabu-waldbrunn.de

 

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]