Professorin Jeck-Schlottmann bleibt Dekanin

Mosbach. (pm) Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann, Prorektorin und Dekanin der Fakultät Wirtschaft an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach, ist in ihren Ämtern für weitere sechs Jahre bestätigt worden. Der Anhörung im Akademischen Senat folgte am 1. März 2012 ein einstimmiges Wahlergebnis im Hochschulrat.

Seit mehr als 20 Jahren ist Prof. Dr. Jeck-Schlottmann der DHBW eng verbunden. 1987 übernahm sie an der damaligen Berufsakademie (BA) Mosbach die Leitung des Studiengangs BWL-Industrie. Durch den Aufbau der Hochschulkooperationen etwa mit der EWA/Universidad de Alcalá de Henares nahe Madrid trieb sie deren Internationalisierung voran. Nach der Geburt ihres ersten Kindes vereinbarte sie die hohen Herausforderungen in Familie und Beruf durch die Reduzierung ihrer Lehraufgaben auf ein halbes Deputat. Als die mittlerweile zweifache Mutter 2006 stellvertretende Direktorin der BA  Mosbach wurde, entschied sie sich, wieder mit „voller Kraft“ an der Zukunft der 2009 in die Dualen Hochschule Baden-Württemberg umgewandelten Bildungseinrichtung mitzuwirken.

Werbung

Unter der Projektleitung von Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann wurde die DHBW Mosbach als erster Standort der Dualen Hochschulen Baden-Württemberg zur familiengerechten Hochschule zertifiziert und 2011 re-auditiert. Gegenwärtig entwickelt die Leiterin der landesweiten Arbeitsgruppe „Master“ die weiterbildenden Masterprogramme für die Studienbereiche der gesamten DHBW. „Mir ist es wichtig, die Studierenden und die Firmen zu stärken. Die Entwicklung neuer Konzepte zur Studienberatung und die bedarfsgerechte Weiterentwicklung neuer Studiengänge im Bachelor- und Masterbereich sind mir ein besonderes Anliegen. Vor dem soziodemographischen Hintergrund unterstützen wir unsere dualen Partnerunternehmen durch die hochwertige Weiterqualifizierung des Personals“, sagt die Prorektorin der DHBW Mosbach.

Sowohl ihr als auch dem Rektor der DHBW-Mosbach, Prof. Dr. Dirk Saller, liegt daran,  dass die Duale Hochschule Baden-Württemberg am attraktiven Standort Mosbach zukunftsfähig bleibt. „Maß aller Dinge ist dabei die Qualität der Lehre“, ist die Wirtschaftspädagogin überzeugt. Prof. Dr. Saller: „Die Weiterentwicklung des Transfers von Theorie und Praxis und der Einsatz neuer Lehr- und Lernformen ist bei der Kollegin Prof. Dr. Jeck-Schlottmann in sehr guten Händen. Ich freue mich, dass sie diese aktuellen Themen nach wie vor engagiert und zuverlässig weiterführen wird.“

Das Ausbauprogramm 2012, innovative Studienangebote, neu strukturierte Prozesse zur Berufung von Professorinnen und Professoren, E-Learning-Konzepte als Bausteine für das zukünftig intensivere Selbststudium der Studierenden, die kooperative Forschung und die Koordination im Studienbetrieb an den drei Campus der DHBW Mosbach, die mit Mosbach, Heilbronn und Bad Mergentheim regional weit auseinanderliegen – all das sieht die alte und neue Prorektorin und Dekanin der Fakultät Wirtschaft als wichtige Herausforderungen der Zukunft, denen sie sich gerne mit Engagement und Tatkraft widmet.
Unser Bild zeigt von links: Prof. Dr. Nicole Graf, Außenstellenleiterin des Campus Heilbronn und Prorektorin der DHBW Mosbach, Prof. Dr. Seon-Su Kim, Außenstellenleiter des Campus Bad Mergentheim und Prorektor der DHBW Mosbach, Prof. Reinhold Geilsdörfer, Präsident der DHBW, Prof. Dr. Gabi Jeck-Schlottmann, Dekanin Fakultät Wirtschaft und Prorektorin der DHBW Mosbach, Prof. Dr. Dirk Saller, Rektor der DHBW Mosbach, Prof. Dr. Jürgen Kletti, Vorstandsvorsitzender des Hochschulrats und Geschäftsführer der MPDV Mikrolab GmbH, Prof. Dr. Max Mühlhäuser, Dekan Fakultät Technik und Prorektor der DHBW Mosbach (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: