FFW Mudau bestätigt Führung

In acht Jahren 700.000 Euro in Feuerwehrfahrzeuge investiert

von Liane Merkle

Mudau. Insgesamt 32 Einsätze, darunter elf Brandeinsätze und ebenso viele technische Hilfeleistungen, hatte die Freiwillige Feuerwehr der Abteilung Mudau im vergangenen Jahr zu meistern. Deutlich wurde dies im Rahmen der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Rose“, zu der Abteilungskommandant Manfred Hauk auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork, Gesamtkommandant Gerd Mayer, Ehrenkommandant Franz Petru sowie Ehrenmitglied Franz Hauk und Dieter Slabschi als Vertreter des örtlichen Roten Kreuzes begrüßen konnte.

Sein Dank galt eingangs seines Berichtes allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der Wehr eingesetzt hatten, besonders aber der Gemeinde und dem Förderverein für die stete Unterstützung.

Derzeit verrichten in der Abteilungswehr 32 Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau ihren Dienst, die Jugendwehr besteht aus sechs männlichen und fünf weiblichen Mitgliedern und in der Alterswehr werden 14 Mitglieder geführt.

„Im vergangenen Berichtsjahr haben wir weitere Anstrengungen zur Verbesserung unseres Ausbildungsstandes unternommen“, sagte der Abteilungskommandant. So wurden zehn Gruppen-, vier Maschinisten-, fünf Atemschutz- sowie eine Herbstübung absolviert und die Vorstandschaft traf sich neunmal zu Besprechungen.

Im kameradschaftlichen Bereich seien acht Feste befreundeter Wehren besucht worden und im Oktober traf man sich zu einem Kameradschaftsabend mit Helferfest. Als weitere Aktivitäten nannte Manfred Hauk das Jubiläumsfest 145 Jahre Feuerwehr Mudau, die Tanzveranstaltung in der Odenwaldhalle und natürlich die Teilnahme am Laurentiusmarkt.


Nachdem im letzten Jahr die Abnahme der Renovierungsarbeiten im Außenbereich am Gerätehaus durchgeführt wurde, habe man die Sanierung im Innenbereich weiter vorangetrieben. So u.a. die Deckenarbeiten in der Küche, Sanierungen im Toilettenbereich und Streicharbeiten im Flur und Treppenhaus. Auch in diesem Jahr stehen weitere Sanierungen auf dem Plan.

Bereits jetzt freue man sich auf die Auslieferung des neuen HLF 20/16 im Juni diesen Jahres.

Einen ausführlichen Bericht über die Inhalte der Aktivitäten und Veranstaltungen erstattete anschließend Schriftführer Manfred Müller, der resümierend einging auf die Fastnachtsveranstaltungen, die Vorarbeiten zur Beschaffung des neuen Fahrzeuges, den Besuch zweier Schulklassen mit Vorführungen, Waldbrandeinsätze, Überflutungen, das Jubiläumsfest und die Teilnahmen an privaten Jubiläen und Festen. Weiter die Teilnahme am Minigolfturnier des Heimat- und Verkehrsverein mit zwei Mannschaften und seine Pflege sowie Unterhaltung der eigenen Internetseite mit Unterstützung von Michael Pani.

Kassenwart Gerd Mayer konnte anschließend dank der durchgeführten Veranstaltungen über eine zufrieden stellende Finanzausstattung der Abteilungswehr berichten, ehe ihm die Kassenprüfer Tobias Hauk und Bernd Stahl eine wie immer korrekte Finanz- und Buchhaltung bestätigten.

Jugendwartin Sabine Friedel berichtete, dass insgesamt 35 Stunden feuerwehrtechnischer Unterricht und 20 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet wurden. Hinzu kamen Aktivitäten wie die Teilnahme am Gemeindeturnier, dem Drei-Länder-Treffen, Zeltlager, Wanderung, Sommerferienprogramm, Abnahmen der Jugendflamme, Kranztragen am Volkstrauertag und die gelungene Weihnachtsfeier. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Die anschließenden Neuwahlen zur Abteilungsführung brachten unter der Leitung von Bürgermeister Dr. Rippberger folgendes einstimmiges Ergebnis: Abteilungskommandant Manfred Hauk, 1. Stellvertreter Manfred Müller, 2. Stellvertreter Michael Speckert, Ausschuss: Norbert Käflein, Simon Mißkampf, Marco Müller, Stephan Schäfer und Klemens Schnorr, Gesamtausschuss Norbert Käflein und Manfred Müller, Kassier Gerd Mayer mit Stv. Tobias Hauk, Schriftführer Manfred Müller, Vertreter der Alterskameraden Franz Hauk, Revisoren Bernhard Breunig und Bernd Stahl, Jugendwartin Sabine Friedel.


Dem Abteilungskommandanten Manfred Hauk oblag es namens der Mudauer Abteilung, Josef Maier für seine 70-jährige Zugehörigkeit und Franz Hauk, Franz Petru sowie Vinzenz Streun für ihre 50-jährige Treue zur Mudauer Feuerwehr mit je einem Präsent auszuzeichnen.

Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger überreichte namens der Gemeinde die Ehrenurkunde des Landes mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst an Rainer Schölch. Nach zahlreichen Jahren Vorstandstätigkeit wurden Volker Scheuermann und Willi Sämann aus der Vorstandschaft mit einem Geschenkkorb verabschiedet.

In den Grußworten von Bürgermeister, Ortsvorsteher und Gesamtkommandant wurde die enge Einbindung der Wehr in die örtliche Gemeinschaft, der gute Ausbildungsstand und die zukunftsweisende Jugendarbeit gewürdigt und auch erwähnt, dass die Gemeinde Mudau allein in den letzten acht Jahren an Feuerwehrfahrzeugen rd. 700.000 Euro investiert habe.

500FFW0302 003

Die geehrten Feuerwehrkameraden mit Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Abteilungskommandant Manfred Hauk. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: