EnBW-Chef Villis beim Weißwurstfrühstück

Neckar-Odenwald-Kreis: Das traditionelle Weißwurstfrühstück der Jungen Union Kleiner-Odenwald am Sonntag, den 25. März, wirft jetzt schon seine Schatten voraus. Auf der prominenten Rednerliste steht in diesem Jahr der Vorstandsvorsitzende der EnBW Baden-Württemberg AG Hans-Peter Villis. Das Thema des EnBW-Chefs heißt: „Die Energiewende – eine Herausforderung und Chance für Baden-Württemberg“. Mit Hans-Peter Villis ist es dem größten JU-Flächenverband im Neckar-Odenwald-Kreis erneut gelungen, einen prominenten und gefragten Referenten zu einem hochaktuellen Thema zu gewinnen, das sehr viele Menschen bewegt.

„Wir freuen uns schon riesig auf den Besuch von Hans-Peter Villis in Schwarzach“, so die Vorsitzende der JU Kleiner-Odenwald Annika Houscht. Die Junge Union wolle die Herausforderungen und Chancen der Energiewende mit den Menschen vor Ort auf breiter Basis diskutieren. Das traditionelle politische Weißwurstfrühstück sei dafür eine ideale Plattform, so Houscht.

„Die Energiewende funktioniert eben nicht alleine durch das Aufstellen neuer Windräder“; ergänzt der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Peter Hauk mit kritischem Blick auf die aktuellen Planungen der grün-roten Landesregierung. „Die Energiewende kann nur gelingen, wenn die wesentlichen Eckpfeiler einer erfolgreichen Energiepolitik im Blick behalten werden“. Laut Hauk sind das in erster Linie: Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit für Verbraucher und Unternehmen und Klimaverträglichkeit. Diese Eckpfeiler seien von zentraler Bedeutung für Wachstum, Beschäftigung und Lebensqualität.


Der zentrale Aspekt der Energiewende sei aber, die Menschen mitzunehmen und aktiv einzubinden, unterstreicht Peter Hauk. „Wir wollen die Energiewende nicht nur gemeinsam finanzieren, sondern vor allem gemeinsam gestalten“. Die CDU-Landtagsfraktion habe daher ein eigenes Energiekonzept für Baden-Württemberg erarbeitet. Peter Hauk wird den Besuchern in Schwarzach über Fragen zur Energiewende Rede und Antwort stehen.

„Die Vorbereitungen für unser traditionelles politisches Weißwurstfrühstück mit Hans-Peter Villis laufen bereits auf Hochtouren“, verrät die stellvertretende Vorsitzende der JU Kleiner-Odenwald Anna Reder. Es deute jetzt schon alles darauf hin, dass die Veranstaltung wieder zum Besuchermagnet werde. Und die Erfahrungen der letzten Jahre geben Reder recht, denn wenn in Schwarzach zum traditionellen Weißwurstfrühstück geladen wird, dann kommen Bürgermeister, Landräte, Minister und sogar Ministerpräsidenten. Oft ist die Schwarzacher Krone bis auf den letzten Platz besetzt. Prominente Gastredner waren in den vergangenen Jahren unter anderem Heiner Geißler, EU-Kommissar Günther Oettinger und Gerhard Mayer-Vorfelder.

Die Junge Union Kleiner-Odenwald und die CDU laden deshalb jetzt schon alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu ihrem traditionellen politischen Weißwurstfrühstück am Sonntag, den 25. März 2012, um 10:30 Uhr ins Gasthaus Krone nach Schwarzach ein.

Organisiert und ausgerichtet wird die Veranstaltungen von der JU Kleiner-Odenwald und den zugehörigen CDU-Verbänden Aglasterhausen, Neunkirchen, Obrigheim und Schwarzach.

500HansPeterVillis
EnBW-Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Villis (Foto: EnBW/Catrin Moritz)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: