Frauengemeinschaft Zimmern blickte zurück

Logofrauengemeinschaft

von Liane Merkle

Zimmern. Nach dem gemeinsamen Gottesdienstbesuch mit Pfarrer Andreas Schneider trafen sich die Mitglieder der örtlichen Frauengemeinschaft zu ihrer Jahreshauptversammlung im Kindergartensaal. Vorsitzende Astrid Großkinsky konnte hierzu neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern auch Pfarrer Martin Drathschmidt, Sigrid Ackermann für den Pfarrgemeinderat und Ortsvorsteher Josef Ackermann begrüßen und allen Helfern sowie den Mitgliedern der Vorstandschaft für ihren engagierten Einsatz bei den verschiedensten Aktivitäten und Veranstaltungen danken.

Das Vorstandsteam besteht weiterhin aus Astrid Großkinsky (1. Vorsitzende), Wilma Kipphan (2. Vorsitzende), Mechtild Saur (Schriftführerin), Brigitte Bechtold (kirchliche Veranstaltungen) und Johanna Büschl (Kassiererin).

In ihrem umfangreichen Jahresbericht resümierte Schriftführerin Mechtild Saur neben den Vorstandsbesprechungen den Vortrag von Regina Köhler zum Thema ,,Segen“, das närrische Frühstück im Rahmen des Altweiberfaschings, den ökumenischen Weltgebetstag der Frauen in Seckach, den Seminarabend zum Thema „Im Einklang sein mit dem großen Ganzen“ in Hainstadt und den Dekanatstag der Frauen in Mudau.


Als weitere Aktivitäten genannt wurden der Stammtisch, Maiandacht und als Höhepunkt die Jubiläumsfeier zum 30jährigen Bestehen der Frauengemeinschaft Zimmern. Weiter schlossen sich an die Maiandacht an der Grotte hinter der Kirche, die Teilnahme am Ehrenamts-Event des Landratsamtes in Dallau, der Besuch des Freilichttheaters in Neuenstadt, eine Vernissage in Osterburken und die gemeinsame Teilnahme am Hochamt der Frauenwallfahrt in Walldürn.

Vertreten war man nach dem Bericht der Schriftführerin u.a. auch bei der Jubiläumsfeier der Seckacher Frauengemeinschaft, am Abschlussgottesdienst einer Ausstellung in Osterburken, einem ökumenischen Gottesdienst in Adelsheim, an der Kreiserntedankfeier in Zimmern und bei einem Vortrag in Hainstadt über Hildegard von Bingen. Guten Anklang fand auch der Stammtisch in der Klinge.

Die Adventsspende in Höhe von 193 Euro ging an die von Elisabeth Thor aus Hettigenbeuern ins Leben gerufene Organisation ,,Frauen in Not“. Als letzten Programmpunkt eines arbeitsreichen aber sehr interessanten Vereinsjahres nannte Mechtild Saur neben den Besuchen privater Jubiläen und Geburtstage die Adventsfeier mit Kerzenmeditation und anschließendem gemütlichen Beisammensein.

Über einen zufriedenen Kassenstand konnte im Anschluss Kassenwartin Johanna Büschl berichten und da die Kassenprüferinnen Edeltraud Schleier und Marianne Tremmel keine Beanstandungen in der Kassenführung zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit auf Antrag von Ortsvorsteher Josef Ackermann sowohl der Kassenwartin als auch der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.


Gottes Segen und viel Erfolg bei den anstehenden Aktivitäten wünschte Pfarrer Drahtschmidt und Ortsvorsteher Ackermann stellte heraus, dass die Frauengemeinschaft immer ein geeigneter Ansprechpartner sei, wenn es um praktizierte Hilfe bei örtlichen Veranstaltungen gehe.

Nachdem Wilma Kipphan die Termine für das erste Halbjahr bekannt gegeben hatte, leitete man zum gemütlichen Beisammensein über, wobei für den anstehenden Weltgebetstag nochmals die Lieder gesungen wurden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: