Spende für Lebenshilfe-Zentrum Hainstadt

von Liane Merkle

Buchen. „Ich hoffe doch sehr, dass wir uns kein Beispiel an dem Saladin des Stücks nehmen, und so oft an unserem Glück vorbei laufen“, meinte Ingrid Weinmann als Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Buchen nach der erfolgreichen Theater-Aufführung durch die Lebenshilfe Buchen im Wimpina-Saal.

Ganz sicher nicht an ihrem Glück vorlaufen ließ sie die tolle Truppe um Walter Knauf. Denn für das neue Lebenshilfe-Zentrum in Hainstadt überreichte Ingrid Weinmann nicht nur einen Scheck über 500 Euro aus den Eintrittsgeldern zur Frauenbundfastnacht, sondern gleichzeitig eine Kassette mit den gespendeten Eintrittsgeldern zu dem Lebenshilfe-Stück „Saladin – ein Pechvogel oder ein Glückspilz?“ mit 570 Euro Inhalt.


Dem vorausgegangen war eine Glanzleistung durch die ausschließlich behinderten Laienspieler, die nicht nur die Damen der Frauengemeinschaft, sondern sehr hörbar das ganze Publikum im gut besuchten Wimpina-Saal begeisterte. Immer wieder brandete Szenenapplaus auf und nachdem der Vorhang endgültig „gefallen“ war, nahm der Beifall kaum ein Ende.

Die Akteure hatten sich auch wirklich selbst übertroffen. Dabei agierte Eugenia Schell aus Buchen als Erzählerin. Die Hauptrolle als Sacknäher Saladin, der so besorgt um seine Familie war, meisterte Lena Körber aus Unterschefflenz. Einen gerechten König erlebte man mit Sandra Ender aus Hettingen und als seine Königin Mira Wörner aus Buchen. Dienerin und Tänzerin des Königs war Maren Haun aus Walldürn und seine Leibwächterin Anke Hambrecht aus Sindolsheim. Der durchtriebene Koch wurde personifiziert von Rolf Moser aus Buchen und in Petra Schmidt aus Osterburken, Uschi Pauler aus Hardheim und Shirley Knauf aus Buchen hatte man begabte Tänzerinnen gewinnen können. Für Regie und Bühnenbild zeichneten Marlene Knauf und Sigi Ender, für Drehbuch und Beschallung Walter Knauf  und als Kulissen-Schreiner Paul Ender verantwortlich.


Gleichzeitig nutzte Walter Knauf die Gunst der Stunde für Werbung in eigener und ganz besonderer Sache. Denn auf Einladung von Gerhard Bundschuh – in Buchen kein Unbekannter – werden sich die „Handicaps“ in Kooperation  mit dessen Vocalensemble „Via Classica“ am 25. März um 18 Uhr in der Barockkirche zu Gerlachsheim an einem Benefizkonzert zu Gunsten der Handicaps und der Lebenshilfe Main-Tauber-Kreis zusammen finden.

500Spende fuer Lebenshilfe Zentrum Hainstadt

Einen Scheck zugunsten des Lebenshilfe-Zentrums in Hainstadt. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: