Golfclub Mudau auf Konsolidierungskurs

von Liane Merkle

Mudau. Eine überaus gut besuchte Jahreshauptversammlung des Mudauer Golfclubs in der örtlichen Odenwaldhalle bestätigte das Lob des Bürgermeisters Dr. Norbert Rippberger über den sehr aktiven und engagierten Werbeträger der Gemeinde.

Präsident Peter Trumpfheller zeigte sich sehr erfreut über die gute Resonanz und erläuterte in seinem Bericht, man habe nach dem alten Odenwälder Motto gehandelt, dass man nie mehr ausgeben soll als man hat und sei nun nahezu gesamtschuldenfrei – ein Novum in Golferkreisen. Dennoch konnte die Anlage weiter verschönert und der Bestand erhalten bleiben.

Nicht aufhalten konnte man bisher den Mitgliederschwund und das sei vordringliches Ziel auch für die nahe Zukunft. Es gab einige Stellenwechsel, die noch näher beschrieben werden. Er selbst war in den beiden vergangenen Jahren rd. 7.000 Kilometer ehrenamtlich unterwegs gewesen und es habe ihm viel Spaß gemacht.


Mit einem Dank an alle, die sich für die Belange des Mudauer Golf-Clubs eingesetzt hatten, ganz besonders an Susanne Everth-Schulz, gab Trumpfheller das Wort weiter an seinen 1. Stellvertreter Gerhard Nied, der den Stellenwechsel im Bereich Pro und Headgreenkeeping durch „nicht-Verlängerung der Verträge“ wegen gegensätzlicher Vorstellungen der Arbeitsumsetzungen begründete.

Sportwart Erich Schwing hob in seinem Bericht die erfolgreichen Damen (knapp am Aufstieg in die 1. Liga Baden-Württemberg vorbeigeschlittert) und die MID-Amateuere (Aufstieg in die 3. Liga) hervor und appellierte an die Senioren, mehr zu trainieren: „Allein Erfahrung reicht nicht“. Auch fragte er sich, warum das Day-Team der Damen so engagiert und erfolgreich bei der Sache ist, während die Men Day Group so schlecht in die Pötte kommt. Jugendwart Wolfgang Feil hatte es geschafft, dass die Jugend landesweit beim LBS-Pokal teilgenommen hat und eine eigene Vereinsmeisterschaft mit vielversprechender Beteiligung durchgeführt worden war. Leider waren sonst keine Aktivitäten und eine mangelhafte Trainingsbeteiligung (vermutlich auch wegen des letzten Pro-Angebots) zu verzeichnen. Ein neues Jugendleiterteam mit mehr Zeit und neuen Ideen soll diesen Missstand in Zukunft beheben.

Über eine sehr zufriedenstellende Finanzlage des Golfclubs Mudau trotz hoher Investitionen konnte Schatzmeister Hubert Wagner berichten, dem die Kassenprüfer Eduard Fronz und Hans-Peter Edelmann einen einwandfreie, ja akribische Kassenführung bescheinigten. Auch als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit fiel die Entlastung durch die Mitglieder einstimmig aus.

Unter Wahlleitung von Ehrenpräsident Hans Slama brachten die Neuwahlen zum Gesamtvorstand folgendes einstimmiges Ergebnis: Präsident Peter Trumpfheller, 1. Stellvertretender Vorsitzender Gerhard Nied, 2. Stellvertretender Vorsitzender Oliver Lichti, Schatzmeister Hubert Wagner, Schriftführer Michael Grimm, Sportwart Hans Peter Edelmann, Platzwart Dietmar Lehmann, Jugendwart Achim Deschner, der unterstützt wird von Anna Katrin Volk und Nina Stier.


Einstimmig genehmigt wurde auch der von Schatzmeister Wagner vorgestellte Haushaltsplan 2012, der trotz geringerer Personalkosten mit einem voraussichtlichen Minus abschließen wird, weil die Zinszahlungen für die Mitgliederdarlehen fällig werden und die Mitgliederzahl geschrumpft ist auf 320 ordentliche Mitglieder.

Dem Antrag seines Mitglieds auf geringfügige Änderung der grundsätzlich gelungenen Platzbeschilderung wurde mit 44 zu 20 Stimmen abgelehnt. Golfschule Sven Stier stellte sich, sein Team, das Kursprogramm mit der geplanten Jugendarbeit und den komplett neu gestalteten Pro-Shop vor.

Mit Informationen über die langfristig geplante Anschaffung und Vermietung von Caddys durch den Golfclub selbst mit dazugehöriger Halle sowie der Realisierung der satzungsgemäßen Modalitäten bei der Aufnahme von neuen Mitgliedern schloss Peter Trumpfheller den offiziellen Teil Jahreshauptversammlung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: