Profiboxer studiert an der DHBW Mosbach

Mosbach/Heilbronn. (pm) Der Neckarsulmer Profiboxer Dominik Britsch will künftig Sportmanagement am Campus Heilbronn der DHBW Mosbach studieren. Das erklärte er am Freitag auf einer Pressekonferenz im Golfclub Heilbronn-Hohenlohe in Friedrichsruhe. Er will damit seinen beruflichen Erfolg langfristig auf eine breitere Basis stellen.

Das Studienprofil Sportmanagement kombiniert ein betriebswirtschaftliches Studium mit der Dienstleistungskompetenz speziell für Unternehmen und Non-Profit-Organisationen im Sportbereich. Das Studienangebot will Führungsnachwuchs für die spezifischen Managementbedürfnisse der dualen Partnerunternehmen aus der Sportwelt qualifizieren.


Welches Unternehmen Dualer Partner wird, ist bislang noch unklar. Momentan führt Manfred Bischof, Manager von Dominik Britsch,  Gespräche mit Unternehmen in der Region. Die wichtigste Voraussetzung für das  Studium sei, dass beides, das Studium und das Boxen, ideal miteinander verbunden werden könne, so Bischof.

Zum Campus Heilbronn der DHBW Mosbach und dem Profiboxer besteht bereits seit Anfang des Jahres eine besondere Beziehung: Studierende des Studienprofils „Marketing und Kommunikation“ entwickeln aktuell ein Markenkonzept für Dominik Britsch. Studiendekan Prof. Dr. Günter Käßer-Pawelka und Studiengangsleiter Prof. Dr. Dirk Schwarzer begleiten das Projekt, in welchem sie einen wichtigen Praxistransfer für die Studierenden sehen.

„Das Thema Markenkonzept hat Tradition in der BWL, dies jedoch für eine einzelne Person im Sportbereich zu entwickeln, ist eine ganz besondere Herausforderung“, so Prof. Dr. Käßer-Pawelka. Ganz besonders sei darüber hinaus, dass die Markenwerte von Dominik Britsch bereits vorhanden seien: „Das sind keine Zielwerte, über die wir hier sprechen, sondern bereits in der Person verankerte.“


Das neue Logo etwa, das aus der Feder von Klaus Scherzer electronic publishing stammt, spiegele auf charmante Weise den Boxbezug und greife die Form des klassichen Boxergürtels auf. Außerdem hebe der Slogan „the smart one“ auf die charmante Art des jungen Boxers ab.

Dominik Britsch hatte die Projektgruppe der Studierenden zu seinem letzten Kampf gegen den Spanier Roberto Santos in der Porsche Arena eingeladen – als Dankeschön für die wissenschaftliche Unterstützung. Simon Herbst, einer der Studierenden, war beeindruckt von der „emotional aufgeladenen Atmosphäre“. Den Kampf habe er als sehr positiv und fesselnd erlebt. Er und seine Kommilitonen seien begeistert über die Chance, im Studium diesen realen Fall bearbeiten zu dürfen und ihr in der Theorie erworbenes Wissen in der Praxis konkret anwenden zu können.

500 Profiboxer studiert an der DHBW Mosbach

(Foto: Klaus Scherzer)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: