VdK Mudau ehrt treue Mitglieder

von Liane Merkle

Mudau. Zur Jahreshauptversammlung trafen sich die Mitglieder des VdK Mudau im Gasthaus „Rose“, in deren Mittelpunkt neben den Tätigkeitsberichten des Vorsitzenden und des Vorstandes auch Ehrungen langjähriger Mitglieder standen.

Eingangs seines Rechenschaftsberichtes über die Veranstaltungen und Aktivitäten im vergangenen Geschäftsjahres dankte Ortsverbandsvorsitzender Franz Handl den Mitgliedern für ihre Treue zum Sozialverband und besonders den Vorstandsmitgliedern und zahlreichen Helfern im Hintergrund für ihre tatkräftige Mithilfe bei den verschiedensten Anlässen. Ein besonderer Willkommensgruß galt Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, VdK-Kreisvorsitzender Karl-Heinz Diemer, Ortsvorsteher Klaus Erich Schork und seinem Vorgänger Kurt Müller als treuen Gast der Zusammenkünfte.

Derzeit könne der Sozialverband Mudau auf 204 Mitglieder stolz sein, betonte der Ortsverbandsvorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht. Weiter erwähnte er, dass man bei einigen runden Geburtstagen, Jubiläen und Familienfeiern präsent war und dabei die Grüße des VdK übermittelte. Die traditionellen Veranstaltungen wie Kaffeenachmittage, Teilnahme am Laurentiusmarkt im Pfarrheim, die gelungene Weihnachtsfeier und die Vorstandssitzungen hatten guten Zuspruch gefunden und trugen wieder wesentlich zur Festigung der Kameradschaft und des Zusammengehörigkeitsgefühls bei. Am Kreisverbandstag in der Mosbacher Alten Mälzerei sei der Mudauer Ortsverband , wie in den vergangenen Jahren auch, vertreten gewesen.


Schwerpunkte der Vorstandstätigkeit im vergangenen Jahr waren die Gesundheits- und Pflegeversicherungsreform und ihre Auswirkungen auf die Betroffenen. Sehr viel Zeit beanspruchte wieder die Betreuung der Mitglieder, die Schwerbehindertenanträge stellen mussten. Hinzu kamen Fahrten mit Mitgliedern zur Rechtsabteilung in Mosbach. Vehement wehre man sich weiter gegen die vorgesehene Aufweichung der solidarischen Finanzierung.

Kreisverbandsvorsitzender Karl-Heinz Diemer: ,,Die geringe Erhöhung der Renten reicht bei weitem nicht aus, um den Verlust durch Inflation auszugleichen“. Um Pflegebedürftige möglichst lange in häuslicher Umgebung statt in Pflegeheimen versorgen zu können, verlange der VdK-Sozialverband eine spürbare Unterstützung der pflegenden Angehörigen, was auch durch das „Jahr der Pflege“ im Berichtszeitraum verdeutlicht wurde. Als Basis für den stetigen Mitgliederanstieg nannte er die fachliche Kompetenz der hauptamtlichen Mitarbeiter im VdK und das ehrenamtliche Engagement an der Basis.

Nach einem ausführlichen Bericht über die Inhalte der Aktivitäten durch Schriftführerin Renate Göhrig konnte Schatzmeister Karl-Heinz Pfaff über eine gesunde Finanzausstattung des Ortsverbandes berichten und da die Kassenprüfer Fridolin Schwab und Paul Drabinski keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Für ihre langjährige Treue zum VdK-Sozialverband konnte Franz Handl mit Unterstützung von Bürgermeister Dr. Rippberger und Kreisverbandsvorsitzendem Diemer anschließend mit Ehrenurkunde- und Nadel sowie einem Präsent auszeichnen: Für 10 Jahre Mitgliedschaft-Silber Peter Adler, Hilmar Schwab, Oskar und Ruth Beethäuser aus Buchen, Norbert Habedank aus Preunschen, Helmut Förtig (Steinbach), Paul Haas (Schloßau), Robert Halli (Donebach), Rita Heck (Buchen), Christoph Heller (Steinbach), Maria Luise Helter (Mudau), Gerhard Hofmann (Mörschenhardt), Franz König (Donebach), Gerhard Müller (Mudau) und Mathias Trunk aus Scheidental. Für 25 Jahre-Gold Valentin Schell und Werner Schell aus Mudau und für mehr als beachtliche 60 Jahre Mitgliedschaft mit dem Goldenen Treueabzeichen mit Stern Alois Schäfer aus Buchen.


In den Grußworten von Bürgermeister und Ortsvorsteher wurde besonders die sozial- und gesellschaftspolitische Bedeutung des VdK-Sozialverbandes hervorgehoben, was auch die stets steigenden Mitgliederzahlen verdeutlichten.

Kreisverbandsvorsitzender Karl-Heinz Diemer hielt ein ausführliches Referat über die aktuellen und zukünftigen Ziele und Aufgaben des VdK und charakterisierte den Sozialverband mit dem Slogan ,,Nie war er so wertvoll wie heute“.

Abschließend der zügigen Jahreshauptversammlung gab Ortsverbandsvorsitzender Franz Handl bekannt, dass der Tagesausflug zu ,,Rhein in Flammen“ unter der Organisation von Kurt Habedank auf den 8. September und die Weihnachtsfeier auf den 12. Dezember terminiert seien. Ein gemütliches Beisammensein schloss sich an.

VdK Mudau ehrt Mitglieder

Die langjährigen Mitglieder des VdK Mudau mit Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger (re.) und Vorstandsmitgliedern. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: