SVD unterliegt Oberliga-Reserve

SV Dielbach – SpVgg Neckarelz II 1:4

Dielbach. (lu) Im heutigen Samstagsspiel der Kreisliga Mosbach trafen der SV Dielbach und die Oberliga-Reserve der SpVgg Neckarelz aufeinander.

Das Spiel begann für die Gastgeber verheißungsvoll, da man bereits in der dritten Spielminute durch einen Kopfball Emir Sigins nach Flanke von Steffen Bißdorf in Führung ging. Die Gäste hatten hier noch Zuordnungsprobleme in der Abwehr, zeigten sich aber nicht all zu lange geschockt. Denn nur kurze Zeit später näherten sich die Mannen um Spielertrainer Sebastian Frey per Freistoß erstmals dem SVD-Gehäuse gefährlich an. Dielbach machte sich durch häufige Fehlpässe im Spielaufbau das Leben schwer, hätte aber in der zwölften Minute nach guter Kopfballgelegenheit von Tobias Baumbusch auf 2:0 erhöhen können. Danach sahen die Zuschauer aber fast nur noch Neckarelz im Vorwärtsgang. Dies nutze die Heimmannschaft nach einer guten Viertelstunde zu einem gefährlichen Konter, Philipp Trautmann konnte Oliver Hacks Kopfball aber entschärfen.


Neckarelz blieb das stärkere Team und näherte sich dem SVD-Gehäuse immer viel versprechender an. Nach 22 Minuten erneut ein scharf getretener Freistoß der Gäste, aber Jan-Erik Rothenberger im Tor des SVD konnte den Ball über die Latte lenken. In der 29. Minute war es dann soweit: zum wiederholten Male leisteten sich die Dielbacher einen Fehlpass im Spielaufbau, der dieses Mal nach Flanke über links mit dem 1:1-Ausgleich bestraft wurde. Gegen Henkes Kopfball aus sieben Metern hatte SVD-Keeper Rothenberger keine Chance.

Neckarelz blieb am Drücker und hatte fünf Minuten vor der Halbzeit wieder eine gute Gelegenheit nach Freistoß, der Kopfball ging allerdings am Gehäuse vorbei. Kurz vor der Pause ging der Gast durch Spielertrainer Frey in Führung, nachdem dieser nach schönem Solo aus 16 Metern Maß nahm und ins linke untere Eck einnetzte.

Auch nach der Pause blieb Neckarelz das bessere Team und erhöhte in der 49. durch Spielführer Pascal Marche auf 1:3. Dies war bereits der zweite gefährliche Freistoß der Gäste nach dem Pausentee, der erste klatschte zwei Minuten zuvor noch an die Latte. Fünf Minuten später hätten die Gäste bereits auf 1:4 erhöhen können, der Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei.


Nach einer guten Stunde begann die Heimmannschaft, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und kam kurz hintereinander zu zwei Torgelegenheiten, die jedoch nichts Zählbares einbrachten. Neckarelz blieb das insgesamt bessere Team, verwaltete den Vorsprung souverän und spielte sich auch noch die ein oder andere Torchance heraus. Eine davon nutzte Christian Türk in der 84. Spielminute zum 1:4-Endstand.

Zwar hatte auch der SVD kurz vor Schluss noch zwei Gelegenheiten zur Ergebniskorrektur, doch blieb den Mannen um Spielertrainer Tobias Krahl ein weiteres Erfolgserlebnis verwährt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: