Polizeibericht vom 19. März 2012

Gegenverkehr gestreift und weitergefahren

Osterburken. In Höhe der Zufahrt zum Schützenhaus streifte ein entgegenkommendes Fahrzeug am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr einen Volvo-Kombi, dessen Fahrer die L 582 von Osterburken nach  Bofsheim befuhr, sodass beide Außenspiegel beschädigt wurden. Beide Fahrzeughalter hielten nach der Kollision zwar an, jedoch fuhr der unbekannte Fahrzeugführer im Anschluss weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen, Tel. 06281/9040 in Verbindung zu setzen.

Parkenden Pkw beschädigt

Mosbach. Vermutlich beim Einparken beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Sonntagabend, zwischen 18.00 und 18.30 Uhr einen auf dem Parkplatz Bleichwiese abgestellten Seat Ibiza. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden von 800 Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier in Mosbach, Tel. 06261/8090, zu melden.


Fehler beim Rückwärtsfahren

Neckarelz. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Samstag, gegen 12.15 Uhr auf dem Messplatz. Zwei Pkw-Fahrer fuhren mit ihren Fahrzeugen in Höhe der Glascontainer rückwärts ohne auf den hinter ihnen liegenden Verkehrsraum zu achten, so dass beide Pkw zusammenstießen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Tel. 06261/8090, in Verbindung zu setzen.

Gegen parkenden Pkw geprallt

Sulzbach. Eine schwer verletzte Beifahrerin und ein Sachschaden von 12000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend in der Hauptstraße. Ein Mercedes-Fahrer fuhr mit seinem Wagen auf der Hauptstraße in Richtung Mosbach und prallte frontal gegen einen am Fahrbahnrand stehenden BMW, in dem sich eine Beifahrerin befand, die auf den Fahrer wartete. Durch den heftigen Aufprall wurde der BMW etwa 15 Meter verschoben. Dabei zog sich die Beifahrerin zu schwere Verletzungen zu, dass sie stationär im Krankenhaus in Mosbach aufgenommen werden musste.

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mercedes-Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand, was der Alkomat mit einem Ausdruck über 2 Promille bestätigte. Neben einer Blutprobe musste er auch seinen Führerschein zu den Akten geben.

Überschlagener Pkw

Neckarsulm. Am frühen Mittwoch kam ein 34-jähriger BMW-Fahrer auf der Bundesstraße 27, bei seiner Fahrt von Heilbronn in Fahrtrichtung Neckarsulm, auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in eine Böschung. An dieser stellte sich das Fahrzeug auf und überschlug sich mehrfach. Hierbei wurde der Fahrer verletzt und musste durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Fahrzeuglenker wurde ein Atemalkohol von 1,4 Promille festgestellt. Der Führerschein wurde einbehalten. Eine Blutentnahme war obligatorisch.


Drängler auf der Bundesstraße

Neckarsulm. Am Freitagabend gegen 18.15 Uhr wurde ein Ford Mondeo-Fahrer auf der B27 Höhe der Anschlussstelle Heilbronn/Neckarsulm durch den Fahrer eines schwarzen Range Rovers genötigt. Dieser fuhr dicht auf den vorausfahrenden Mondeo auf, betätigte mehrfach die Lichthupe und überholte anschließend auf der rechten Seite. Als sich der Range Rover auf Höhe des Mondeo befand, zeigte der Rover Fahrer den Mittelfinger und schnitt den PKW beim Wiedereinscheren. Falls weitere Fahrzeugführer gefährdet wurden, werden diese gebeten sich bei dem Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer: 07132/93710 zu melden.

 

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: