Siedlergemeinschaft Seckach ehrte Mitglied

von Liane Merkle

Seckach. Auf zwei arbeitsreiche aber auch erfolgreiche Jahre kann der Verband Wohneigentum, Ortverein Seckach zurückblicken, was im Rahmen der Jahreshauptversammlung im „Grünen Baum“ eindrucksvoll dokumentiert wurde.

Nach der Begrüßung durch Gemeinschaftsleiter Josef Kowatschitsch und der Bekanntgabe des Protokolls der vergangenen Jahreshauptversammlung durch Schriftführerin Gabi Wurm-Bussemer oblag es dem Gemeinschaftsleiter, allen Mitgliedern und der Vorstandschaft für ihren Einsatz im Interesse des Vereins zu danken.

In seinem Tätigkeitsbericht berichtete er über die Durchführung der Winter- und Frühjahrsschnittkurse in Seckach und Großeicholzheim sowie den Sommerschnittkurs in Seckach durch Kreisfachwart Josef Püchner aus Mudau und Norbert Rippberger aus Laudenberg mit jeweils zahlreichen Teilnehmern. Bei verbandsinternen Veranstaltungen auf Kreis- und Verbandsebene sei man stets präsent gewesen, was auch für örtliche Vereinsbesprechungen und gemeindliche Veranstaltungen gelte. Mit einem Info-Stand beteiligte man sich am Straßenfest in der Klinge. Gemeinsam wurden Ausflüge nach Neustadt an der Weinstraße und nach Würzburg unternommen und im Rahmen des Seckacher Ferienprogramms gestaltete man für die Kinder eine Fahrt nach Dilsberg und präsentierte das Ökomobil des Regierungspräsidiums Karlsruhe.


Derzeit könne der Verband Wohneigentum Seckach auf 133 Mitglieder stolz sein, was einem Rückgang um sieben Mitglieder bedeute. Der Gemeinschaftsleiter selbst habe bei 18 Geburtstagen Präsente und Glückwünsche übermittelt. Als weitere Aktivitäten nannte Kowatschitsch die Bearbeitung und Hilfen im Rahmen des Versicherungsschutzes bei Mietrechtsfragen, Nachbarschaftsrecht und Haus- und Grundstückshaftpflicht. Das Hauptaugenmerk lege man derzeit immer noch auf Baumschnittkurse und Gerätschaften. Hinzu komme die Förderung und Erhalt des selbstgenutzten Wohneigentums, Schaffung eines familiengerechten Lebensraumes, altersgerechte Wohnweise und Energiesparmaßnahmen am eigenen Wohneigentum.

Die vereinseigenen Gerätschaften werden gegen eine geringe Leihgebühr vergeben und in eigener Regie gewartet und unterhalten, was durch den Gerätewart Ottmar Hornung ausgeführt wurde.

Gerhard Schmidt konnte in seiner Funktion als Kassier über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichten und Josef Ackermann sowie Othmar Walzel bescheinigten dem Kassenwart eine korrekte Finanzverwaltung.

Nach der Aussprache zu den Vorträgen erteilten die Mitglieder auf Antrag von Othmar Walzel der gesamten Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

In den Grußworten von Bürgermeister-Stellvertreter Norbert Richter und Bruno Schmidt als Vorstandsmitglied des Landesverbandes wurde die enge Einbindung des Verbandes in das örtliche Gemeinwesen hervorgehoben und die landschaftspflegerischen Maßnahmen gewürdigt.


Durch Gemeinschaftsleiter Josef Kowatschitsch und Landesverbandvorstandsmitglied Bruno Schmidt wurden anschließend besonders treue Mitglieder geehrt.  Für 10 Jahre wurden mit Bronze Martin Müller, Karl-Heinz Pfaff und Gabi Wurm-Bussemer ausgezeichnet. Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft ging an Erwin Aumüller, Peter Pitz, Albert Schmitt und Edgar Weber. Bereits seit 40 Jahren ist Anton Urban Mitglied wofür er die Ehrung in Gold erhielt.

Abschließend nannte der Gemeinschaftsleiter als anstehende Termine den Sommerschnittkurs in Seckach am 12. Juli, die Teilnahme am Seckacher Sommerferienprogramm im August und den Ausflug nach Speyer am 8. September. Aus gesundheitlichen Gründen werden der Gemeinschaftsleiter selbst und auch Kassenwart Gerhard Schmitt nach über 40 Jahren Vorstandstätigkeit für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung stehen, so dass bis zu den anstehenden Neuwahlen bei der nächsten Jahreshauptversammlung geeignete Nachfolger gesucht werden müssen.

500Siedler0316 002
Die geehrten Siedler. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: