„Das Boot“ blickte zurück

von Liane Merkle

Waldleiningen. Der Verein „Soziale Gemeinschaft – Das Boot“ hatte seine Mitglieder und Gäste in die Cafeteria der psychosomatischen Fachklinik „Schloss Waldleiningen“ zur anstehenden Jahreshauptversammlung eingeladen. Die 1. Vorsitzende Hannelore Mätschke diese nahezu einmaligen Selbsthilfevereins, der durch zwei ehemalige Patientinnen ins Leben gerufen worden war, zeigte erfreut ob der guten Resonanz und dankte eingangs den teilweise „weit gereisten“ Vorstandsmitgliedern sowie den zahlreichen Helfern im Hintergrund für ihr Engagement bei den verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten.


Nachdem 2. Vorsitzender Manfred Renner die Mitglieder begrüßt und in die Versammlung eingeleitet hatte, ging die Vorsitzende in ihrem Tätigkeitsbericht auf die Inhalte des Vereins ein. So resümierte sie neben den Vorstandssitzungen die Besuche in den Kliniken Mannheim, Bad Rappenau und Waldleiningen, das Vorstellungsgespräch beim neuen Chefarzt in der Klinik Schloss Waldleiningen mit anschließendem Vortrag, den Mitgliedertreff in Bad Rappenau, die psychische Unterstützung eines Unfallopfers vor dem Mosbacher Gericht und die verschiedenen Vorträge im „heimischen“ Klinikum. Weiter den Selbsthilfegruppen-Treff mit anschließender Wanderung zum Katzenbuckel, die Teilnahme am Ehrenamt-Event in Dallau, die Info-Fahrt nach Heidelberg zum Selbsthilfetag und natürlich den Infostand am Mudauer Laurentiusmarkt. Im Dezember traf man sich zum Jahresabschluss in Eberbach und zu einem Vortrag im Schloss Waldleiningen.

Sie berichtete auch in ihrer Funktion als Kassenwartin über einen zufriedenstellenden Kassenstand und da die Kassenprüfer Gottfried Blesch und Rudi Hutter keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.


Hanne Mätschke gab als geplante Aktivitäten an: sieben Vorträge in der psychosomatischen Fachklinik „Schloss Waldleiningen“, drei Mitglieder- und Selbsthilfegruppen-Treffs, einen Ehemaligentreff zum Welttag der seelischen Gesundheit, den Infostand am Selbsthilfetag in Heidelberg und die Teilnahme am Mudauer Laurentiusmarkt am 15. und 16. September. Außerdem gab sie bekannt, dass man den Verein zum Wettbewerb „Förderpreis 2012“ für Öffentlichkeitsarbeit von Selbsthilfegruppen und Organisationen in Deutschland von der Marion und Bernd Wegener-Stiftung in Mainz angemeldet habe. Ein gemütliches Beisammensein mit Diskussionen und Aussprachen schloss sich an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: