AWO Binau bestätigt Vorstand

Logoawo  1

Binau. (rt) Bei der recht gut besuchten Generalversammlung des Ortsvereins Binau der Arbeiterwohlfahrt konnte der 1. Vorsitzende Gerd Teßmer gleich mehrere Ehrengäste und zwei Neumitglieder begrüßen. Für die Gemeine war Bürgermeister Peter Keller anwesend, für den AWO-Kreisverband die Kreisvorsitzende Gabi Teichmann und der Kreisgeschäftsführer Peter Maurus. Nach der Eröffnung richtete Bürgermeister Peter Keller ein Grußwort an die Versammlung. Er würdigte die gute Arbeit der AWO Binau für die Dorfgemeinschaft und hob dabei besonders den alljährlich im Wechsel mit dem DRK organisierten Gemeindenachmittag und das Sommerprogramm für Kinder hervor, an dem sich inzwischen viele Binauer Vereine beteiligten. Er dankte der rührigen Vorstandschaft mit Gerd Teßmer, Monika Friedrich und Jürgen Bieller für die geleistete Arbeit.

 

Auch die AWO-Kreisvorsitzende Gabi Teichmann sprach die Bedeutung der AWO Bin au innerhalb des Kreisverbandes an. Gerade die letztjährige Organisation der Kreisversammlung im Herbst habe dike Leistungsfähigkeit der AWO Binau deutlich gemacht. Ihr Dank ging an Monika Friedrich für ihre Mitarbeit im AWO-Kreisvorstand als Schriftführerin.

Mit den Rechenschaftsberichten des 1. Vorsitzenden Gerd Teßmer und des Kassierers Jürgen Bieller wurde die Tagesordnung fortgesetzt. Gerd Teßmer ging auf die Veranstaltungen im vergangenem Jahr ein und stellte freudig fest, dass man beim Sommerprogramm die bisher höchste Teilnehmerzahl zu verzeichnen hatte. Auch nehme der AWO-Ortsverein an den Angeboten der anderen Vereine regelmäßig teil. Beim FC-.Boule habe man Platz 2 belegen können und beim Vereinsschießen des Schützenvereins sogar zweimal hintereinander den Wanderpokal geholt. Erfreulich sei auch die leicht angestiegene Mitgliederzahl. Man habe zwei Mitgliederversammlung und zwei Vorstandssitzungen durchgeführt. Kassierer Jürgen Bieller konnte erstmals seit einigen Jahren wieder von einem positiven Wirtschaftsergebnis berichten. Die Revisoren Brigitte Seifert und Heide Teßmer bescheinigten ihm eine tadellose Buch- und Kassenführung. Der von Bürgermeister Peter Keller beantragten Entlastung wurde einstimmig stattgegeben.

Bürgermeister Peter Keller und Kreisgeschäftsführer Peter Maurus übernahmen anschließend die Neuwahlen. Dank guter Vorbereitung und der Bereitschaft der Amtsinhaber, weitere drei Jahre Verantwortung zu übernehmen, verliefen die Neuwahlen zügig.  Gerd Teßmer bleibt weiterhin AWO-Vorsitzender,, Monika Friedrich seine Stellvertreterin und Jürgen Bieller verwaltet weiterhin die AWO-Kasse. Elke Blesch wurde Beisitzerin. Auf Kreiusversammlungen wird die AWO Binau von Monika Friedrich, Gerd Teßmer und Jürgen Bie4ller vertreten. Ersatzdelegierte wurden Heide Teßmer, Ute Bieller, Elke Blesch und Gottfried Friedrich.

 

Anschließend hielt Kreisgeschäftsführer Peter Maurus einen Vortrag über die „Zukunft der ärztlichen Versorgung im ländlichen Raum“.. Er zeigte anhand der vorliegenden Zahlen den teilweise schon besorgniserregenden Rückgang von Ärzten und Fachärzten auf. Hierbei sei der Bereich von Kinder- und Augenärzten besonders dramatisch. Maurus sah hier eigentlich die Kassenärztliche Vereinigung in der Pflicht, deren Aufgabe es sei, die ärztliche Versorgung zu gewährleisten. In ganz6 Deutschland seien derzeit schon 5500 Arztstellen unbesetzt und die Prognosen sprächen gegen eine positive Entwicklung für den ländlichen Raum. Dies sei ein gesellschaftliches Problem, an dessen Lösung auch die Arbeiterwohlfahrt  mitarbeiten werde.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: