„Rhythm Sound Orchester“ gegründet

LogorsoNeues Schulprojekt begeistert Schüler, Lehrer und Eltern

Osterburken. (js) Das Kürzel „RSO“ steht nicht nur für Realschule Osterburken, sondern seit diesem Schuljahr auch für „Rhythm Sound Orchester“. Im Fach „Wirtschaften, Verwalten, Recht“ hat sich die Klasse 7b mit ihren Projektlehrern ein ehrgeiziges Ziel gesetzt.

„Mozart“ und die „Blechtrommel“ wurden kurzerhand vom Stundenplan gestrichen und stattdessen hält ein Stück Copacabana Einzug im Bauland. Denn bis zum Ende des Schuljahres soll eine Samba-Gruppe für Rhythmus im Schulalltag sorgen.

„Wenn wir trommeln, bebt das ganze Schulhaus“, war sich die hoch motivierte Schulklasse einig. Auch die anderen Mitschüler haben das Wackeln der Wände schon bemerkt und versammeln sich neugierig um den Proberaum, wenn brasilianische Klänge im Schulgebäude ertönen.


Vom Erfolg einer Samba-Gruppe an der Realschule Osterburken sind aber nicht nur die Schülerinnen und Schüler überzeugt. Auch im Lehrerkollegium sieht man positive Nebeneffekte. „Samba ist kein lautes Herumtrommeln, sondern harte Arbeit, die viel Disziplin verlangt. Schließlich wollen wir bis Ende des Schuljahres schon das ein oder andere Musikstück erlernen“, so Projektleiter Hermann Stipp.

Nachdem zu Beginn des Schuljahres noch einige Putzeimer durch die Schläge der Holzklöppel in die Brüche gingen, wünschten sich die Schüler möglichst schnell echte Instrumente. Hier setzt das Unterrichtsfach „Wirtschaften, Verwalten, Recht“ an. Um den hohen Finanzbedarf für neue Instrumente zu decken, mussten Werbemappen geschrieben werden, um örtliche Sponsoren vom Samba-Projekt zu überzeugen.

Der Erfolg war überwältigend. Mit inzwischen über 3.500 Euro haben sich Ajax Tacco (Hirschhorn), AZO (Osterburken), B3 Steppdecken (Limbach), Elektro Henn (Schefflenz),  Fahrschule Wohlfart (Osterburken), Weiß Befestigungstechnik Hirschlanden, der Gewerbeverein Osterburken, Sparkasse Neckartal-Odenwald, Volksbank Kirnau sowie der Förderverein der Realschule finanziell beteiligt.


Realschulrektor Michael Dier zeigte sich erfreut: „Es ist schön zu sehen, wie die Schüler das Projekt von der Idee bis zur ersten Samba-Probe erfolgreich realisiert haben. Die Projektpartner, die uns finanziell unterstützt haben, zeigen, dass sie hinter der Arbeit der Realschule Osterburken stehen.“

Für die Zukunft plant das „Rhythm Sound Orchester“ auch öffentliche Auftritte und hofft auf viele Samba-Begeisterte, die das Schulhaus weiter in Schwung versetzen. Bis dahin heißt es üben, üben, üben.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: