AfB – Freude über Schulversuch G 9

Logospd

Einsatz von Georg Nelius, Lehrern und Eltern und der Großen Kreisstadt Mosbach hat sich ausgezahlt.

Neckarelz. (pm) „Wir haben vor der Wahl versprochen, dass wir G 9 wieder einführen werden und wir haben Wort gehalten“, so der SPD-Kreisvorsitzende Jürgen Graner bei seiner Begrüßung einer Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB) im Mosbacher Partei-Büro. Graner dankte ausdrücklich MdL Nelius (SPD)  für dessen Einsatz. Hinter den Kulissen hat Georg Nelius dafür gekämpft, dass der Antrag des Auguste-Pattberg-Gymnasium (APG) auf ein G 9 positiv beschieden wird. Schulleitung, Lehrer und Eltern hatten zuvor schon mehrmals für ihr Konzept positive landesweite Schlagzeilen erhalten. Auch wenn es bei der ersten Tranche leider noch nicht geklappt hat, werden wir  das Burghardt Gymnasium in Buchen weiter unterstützen, um sich am Schulversuch G 9 zu beteiligen, heißt es in der Erklärung der Kreis-SPD.


Zumindest das APG ist jetzt eine von 22 Modellschulen,  die im Schuljahr 2012/13 am Schulversuch G9 teilnehmen wird. Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer betonte dabei, dass alle ausgewählten Schulen  ein sehr gutes pädagogisches Konzept vorgelegt haben. Nun wird sich zeigen, wie Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte in den kommenden Schuljahren dieses Alternativangebot an den Gymnasien bewerten.

Darüber freuten sich auch die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD (AfB), die sich dieser Tage auf Initiative des SPD-Kreisvorsitzenden Jürgen Graner gegründet hat. Mit der Regierungsverantwortung soll dieser Gesprächskreis die Möglichkeiten der Basis verbessern, um Einfluss auf die Gestaltung der Schulpolitik zu nehmen. „Die Politik des Gehört Werdens verpflichtet uns auch kritische Rückmeldungen bei den aktuellen Schulreformen mit aufzunehmen und in Stuttgart konstruktiv einzubringen.  „Wir wollen ein noch besseres und gerechteres Schulsystem“. Ideen und Impulse aber auch Erfahrungen aus der Schulpraxis stärker  bei den Entscheidungen der Landesregierung zu berücksichtigen, heißt der Wunsch vieler Sozialdemokraten die beruflich mit der Schule zu tun haben.

Deshalb hat sich auch im Neckar-Odenwald-Kreis eine Arbeitsgemeinschaft für Bildung in der SPD gegründet.  Hierzu hat sich ein Sprecherteam gebildet. Vom  SPD-Kreisvorstand wird sich  der Kreisrat und der ehemalige Realschullehrer Joachim Mellinger  gemeinsam mit dem Sprecherkreis um aktiven Meinungsaustausch kümmern. Außerdem habe die Kreis SPD mit Dr. Dorothee Schlegel als persönliche Referentin des Staatssekretärs im Ministerium für Kultus und Sport, Dr. Frank Mentrupp, eine kompetente Ansprechpartnerin aus dem Kreis. Für die Landeskonferenz der AfB am 28. April in Bruchsal wurden Natalie Ederer (Hardheim), Jens Stempniewicz (Mosbach) und Gerd Teßmer ( Binau) und Heide Lochmann (Adelsheim) gewählt. Auf dieser Landeskonferenz bietet sich dann die Gelegenheit sich mit der Kultusministerin Gabriele Warminski-Leitheußer auszutauschen. Zur Mitwirkung an diesem Gesprächskreis sind alle interessierten Beschäftigte im Schulwesen herzlich eingeladen.


In diesem Zusammenhang listete Graner weitere Erfolge sozialdemokratischer Regierungspolitik in der Bildungspolitik auf: Abschaffung der Studiengebühren, Rücknahme der Streichung von 1000 Lehrerstellung durch die Vorgängerregierung und die kräftige Finanzspritze aus Stuttgart zum Ausbau der Kinderbetreuung. Hierbei fließen jetzt zusätzlich und jährlich wiederkehrend allein über 3,2 Millionen in den Neckar-Odenwald-Kreis.

Am Auguste-Pattberg-Gymnasium startet nun der G9-Versuch. (Foto: pm)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: