SC Klinge auf Konsolidierungskurs

von Liane Merkle

Seckach/Klinge. Dem Mädchen- und Frauenfußball verschrieben, befindet sich der Sportclub Klinge Seckach weiter auf Konsolidierungskurs, sowohl im allgemeinen sportlichen als auch im organisatorischen Bereich, was auf eine zukunftsweisende und kooperative Vereinsführung zurück zu führen ist.

Deutlich wurde dies nicht nur in den Grußworten von Bürgermeister Thomas Ludwig sondern vor allem in den Berichten aus den einzelnen Organen des Vereins im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus ,, Zum Löwen“ in Großeicholzheim. So galt ein besonderer Dank des Vorstandsvorsitzenden Hubert Lang allen, die bei den verschiedensten Aktivitäten, Veranstaltungen und als Helfer im Hintergrund ihr Engagement für die Interessen des Vereins eingebracht hatten.


Über den sportlichen Bereich berichtete er, dass man sich nach dem Abstieg aus der Oberliga in der Verbandsliga etablieren konnte, was zum Jahresende der zweiten Platz und die Teilnahme am Viertelfinale im Höpfner-Cup verdeutliche. Als weitere Aktivitäten nannte der Vorstandsvorsitzende neben der Stabilität in der zweiten Damenmannschaft sowie bei den B- und C-Mädchen die gelungene Winterfeier, die Teilnahme der C-Mädchen am Klinge-Fest, die Teilnahmen an verschiedenen Sportfesten, den Rundenabschluss in Waldhausen, die Bewirtung des Mosbacher Stadtlaufes und die Big-Fashion in Muckental. Weiter die Bewirtung bei dem Theaterabend in Muckental und die Durchführung des Hallenturniers in Großeicholzheim. Ein weiterer Dank von Hubert Lang galt den Sponsoren, den Vorstandsmitgliedern und dem SV Muckental für die Ermöglichung eines reibungslosen Trainings- und Spielbetrieb.

Nachdem Bianca Köhler als Vorstandsmitglied für Finanzen über eine zufriedenstellende Kassenlage des Vereins berichten konnte und die Kassenprüferinnen Janina Frey und Vanessa Schumpf keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der Kassenwartin als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

In Vertretung berichtete Sonja Kraus für die Damenmannschaft, dass man aufgrund des verletzungsbedingten dünnen Spielerkaders vermehrt auf Jugendliche zurückgreifen und im Krombacher-Pokal das Halbfinale bestreiten werde. Sie appellierte an eine bessere Trainingsbeteiligung. Vanessa Schumpf betonte für die zweite Damenmannschaft, dass mit zwei Punkten Vorsprung die Staffelmeisterschaft im Berichtszeitraum eingefahren werden konnte und man auch in der laufenden Saison einen guten Part spiele.


In ihrer Funktion als Jugendleiterin konnte Ramona Manz berichten, dass man weiter an Quantität und auch Qualität zugenommen habe, was auch die Berichte von Wilhelm Nuoffer für die C-Mädchen (Landesliga) und Tatjana Lang für die B-Mädchen (Verbandsliga) eindrucksvoll unterstrichen.

Bürgermeister Ludwig gab bekannt, dass man immer noch die Idee habe, den vorhandenen Hartplatz in einen Kunstrasenplatz umzubauen, wobei aber die Kostenfrage bezüglich auch einer Flutlichtanlage und eines Gebäudes Fragezeichen aufwerfe. Abschließend der harmonischen Jahreshauptversammlung wurde nach der Bekanntgabe von anstehenden Terminen und Veranstaltungen noch die Möglichkeiten einer verbesserten Öffentlichkeitsarbeit diskutiert, ehe Vorstandsvorsitzender Hubert Lang zum gemütlichen Beisammensein überleitete.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: