Badischer Gruß ins ferne Afghanistan

AchimBroetel

Landrat Dr. Achim Brötel schickt eine badische Flagge an den Hindukusch. (Foto: LRA)

Neckar-Odenwald-Kreis. (lra) Ein ganz besonderes Päckchen ist derzeit auf dem Weg ins Lager Kunduz in Afghanistan. Keine Gummibärchen, keine aktuellen Fotos von den Lieben daheim und auch keine Linzertorte von der Mama wurden da auf den Weg gebracht, sondern eine badische Flagge. Gelb-rot-gelb gestreift soll sie nicht nur, aber ganz besonders Ruprecht Lutz aus Heidersbach an die badische Heimat erinnern.

Ruprecht Lutz versieht bis Mitte Juli 2012 als Soldat der ISAF Truppe im Lager Kunduz in Afghanistan seinen Dienst. Bei einem seiner ersten Durchgänge durch das Lager ist ihm aufgefallen, dass dort Fahnen von fast allen deutschen Bundesländern im afghanischen Wind wehen. „Nur die Fahne von unserem schönen Badner Land, die fehlt“, hat er prompt Landrat Dr. Achim Brötel geschrieben.


Auch wenn Baden schon lange kein eigenes Land mehr ist und die baden-württembergische Flagge vielleicht sogar vor Ort vertreten ist, kam Dr. Brötel ganz schnell zu dem Schluss: „“Es gibt Dinge, denen muss (!) man einfach abhelfen.“ Sprach´s und ließ eine badische Flagge besorgen, die nun, sorgsam verpackt und mit einem Begleitschreiben des Landrats versehen, unterwegs ist Richtung Südosten. „Die Flagge soll Dir und allen anderen Kameraden Glück bringen und Euch nicht zuletzt immer an zu Hause erinnern“, schreibt Dr. Brötel, versehen mit allen guten Wünschen: „Auf ein glückliches Wiedersehen im Sommer 2012.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: