FFW Reisenbach bestätigt Kommandant

von Liane Merkle

Reisenbach. Die örtliche Feuerwehr musste im vergangenen Jahr zu einem Mähdrescherbrand in Scheidental ausrücken, den Parkplatzdienst beim Schlittenhundewagenrennen übernehmen und wurde zu einem Fehlalarm bei der Bundeswehr gerufen. Hinzu kamen 12 Übungen mit Frühjahrs- und Herbstabschlussübung sowie gesellige Veranstaltungen.

Resümiert wurden die Aktivitäten der Reisenbacher Abteilungswehr im Rahmen der Jahreshauptversammlung, zu der Abteilungskommandant Rainer Schäfer auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Günter Baunach, Ehrenkommandant Werner Schwing und Gesamtkommandant Gerd Mayer begrüßen konnte. Für die Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft zur Fortbildung sowie für das Engagement bei den verschiedensten Aktivitäten dankte er allen Beteiligten, besonders der Gemeinde Mudau für die stete Unterstützung.


Derzeit betrage die Wehrstärke 29 Aktive, 6 Kameraden in der Alterswehr und 10 Jugendliche, sagte der Abteilungskommandant in seinem Rechenschaftsbericht. Den allgemeinen Ausbildungsstand bezifferte er mit 26 Truppmänner, 7 Truppführer, 23 Funker, 5 Maschinisten, 9 Atemschutzgeräteträger, 5 Gruppenführer, 2 Jugendwarte und 11 Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Präsent war man bei Feuerwehrfesten in Langenelz, Ottorfszell, Mudau, Buchen, Friedrichsdorf und Hesselbach.

Im Veranstaltungsbereich wurden eine Faschingsveranstaltung im Sportheim zusammen mit den örtlichen Vereinen, ein Grillfest an der Hütte, das Hähnchenfest, den Tagesausflug nach Wertheim und die Weihnachtsfeier organisiert. Weiter wirkte man beim Seniorennachmittag mit und den Pfarrgemeinderat unterstützte man beim Fest zur Einweihung nach der Kirchenrenovierung.

Günter Böhle berichtete anschließend in seiner Funktion als Jugendwart darüber, dass insgesamt 18 Übungen absolviert wurden und die Jugend beim Turnier innerhalb des Gemeindefeuerwehrfestes in Mudau teilnahm. Als weitere Aktivitäten nannte er den Ausflug nach Waldmichelbach zur Sommerrodelbahn, die Abnahme der Jugendflamme und die Weihnachtsfeier.

Die Inhalte der Aktivitäten waren im Rahmen des Protokolls von Schriftführer Jeffrey Pierone ersichtlich. Über eine geordnete Finanzlage in der Abteilungswehr konnte Kassenwart Steffen Banschbach berichten, dem die Kassenprüfer Manfred Link und Gerd Gröschl eine korrekte Finanz- und Buchhaltung bescheinigten.

Bei der anschließenden Wahl zum Abteilungskommandanten wurde Rainer Schäfer einstimmig in seinem Amt bestätigt. Als anstehende Termine nannte er u.a. den Arbeitseinsatz am Gerätehaus am 2. April und das Familienwochenende am 23. Juni. Die Wertschätzung der Reisenbacher Feuerwehr in der Gemeinde und Gesamtwehr wurde in den Grußworten der Gäste deutlich.


Der Bürgermeister hob die Wehrstärke in Relation zur Einwohnerschaft hervor und betonte, dass die Gemeinde ihre Feuerwehr gerne so optimal wie möglich ausstatte. Der Ortsvorsteher zeigte deutlich seinen Stolz über den hohen Stellenwert der Wehr im Dorf und der Gesamtkommandant lobte nach der Gesamtstatistik und den Terminen für Weiterbildungen wie seine Vorredner die zukunftsträchtige Jugendarbeit und das harmonische Gefüge innerhalb der Wehr.

Ehe Abteilungskommandant Rainer Schäfer zum gemütlichen Beisammensein überleitete, überbrachte er nachträgliche Glückwünsche und einen Präsentkorb an die 75er-Alterskameraden Werner Schwing und Bertold Brenneis.

FFW Reisenbach bestaetigt Kommandant

(Foto: Liane Merkle)

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: