Waldbrunn beschließt Haushalt 2012

Logowaldbrunn  1Waldbrunn. In seiner gestrigen Sitzung beschloss der Gemeinderat Waldbrunn den Haushalt 2012 sowie den Wirtschaftsplan für die Wasserversorgung.

Bevor Kämmerer Joachim Gornik einen um 3 Prozent reduzierten Haushalt mit einem Volumen von 11,4 Mio. Euro vorstellen konnte, ging Bürgermeister Klaus Schölch in seiner Haushaltsrede darauf ein, dass man das zu beschließende Zahlenwerk ohne Neuverschuldung aufstellen konnte. Dennoch könne man diverse Investitionen im Bereich der Daseinsvorsorge tätigen. Darüber hinaus erläuterte das Gemeindeoberhaupt die Notwendigkeit, sogenannte „weiche“ Standortfaktoren in den Bereichen Bildung, Senioren, medizinische Versorgung und Kinderbetreuung etc. in den Fokus des Handelns zu stellen. Gerade mit Blick auf den demografischen Wandel und die Bevölkerungsentwicklung seien existenziell für den ländlichen Raum. Ziel müsse sein, so Schölch abschließend, die Lebensqualität heute und in Zukunft hoch zu halten bzw. zu steigern. Der Haushaltsplan 2012 sei im Hinblick auf die Konsolidierung und dem Erhalt von finanziellen Spielräumen ein kleiner Schritt in diese Richtung.


Kämmerer Joachim Gornik erläuterte anschließend das Zahlenwerk, das im Verwaltungshaushalt 10,42 Mio. Euro ausweist, während im Vermögenshaushalt 1 Mio Euro bewegt werden. Nach der Modernisierung der Katzenbuckel-Therme, habe man trotz Investitionsstaus in anderen Bereichen nun einen ersten Haushalt unter der Prämisse „Konsolidierung“ erstellt. Hilfreich waren hierbei die guten konjunkturellen Rahmenbedingungen. Da die Gemeinde auch 2012 nur geringe Gewerbesteuereinnahmen verbuchen könne (300.000 Euro), hänge man nach wie vor am Tropf der Zuweisungen. Allerdings müsse man auch hier einen Rückgang auf 2.000.000 Mio. Euro hinnehmen, da die Einwohnerzahl weiter gesunken ist. Um im Bereich der Gebührenhaushalte höhere Defizite zu vermeiden, habe der Gemeinderat ja bereits im vergangenen Jahr die Weichen zu besseren Kostendeckungsgraden gestellt, sodass 50.000 Euro Mehreinnahmen generiert werden. Als größte Posten schlagen Katzenbuckel-Therme mit einem Defizit in Höhe von 640.000 Euro und die Kindergärten mit 460.000 Euro zu Buche. Insgesamt erwirtschafte man ein Defizit in Höhe von 1,25 Mio. Euro.

Trotz dieser negativen Auswirkungen habe man die Ertragskraft verbessert, sodass man eine Zuführungsrate in Höhe von 384.000 Euro erwirtschaften wird. Durch den Verzicht auf neue Darlehen und Tilgungen werden man die Pro-Kopf-Verschuldung im Laufe des Jahres auf 910 Euro (-53 Euro) senken, so Kämmerer Gornik mit einer weiteren positiven Entwicklung. Die positive wirtschaftliche Entwicklung vorausgesetzt, sinke die Verschuldung in den Folgejahren weiter.

Neben der bereits genannten Kanalsanierung in Mülben (336.000 Euro) sind die Einrichtung der Kleinkindgruppe in Oberdielbach mit 103.000 Euro, die Computerausstattung der Winterhauch-Schule mit 40.000 Euro sowie die Sanierung Herdweg/An den Dorfwiesen in Weisbach mit 112.000 Euro die Hauptinvestitionen im Jahr 2012.

Nachdem man Ende 2011 die Gebühren im Bereich der Wasserversorgung neu festgesetzt habe, könne man auch bei diesem Wirtschaftsplan positive Entwicklungen erwarten, so Joachim Gornik. Insgesamt könne man einen Überschuss in Höhe von 28.000 Euro erwirtschaften. Da man nur in geringem Umfang investiere, müsse man auch hier keine neuen Schulden generieren, sodass in diesem Zusammenhang ebenfalls eine sinkende Verschuldung zu erwarten ist.


In ihren Ansprachen dankten die Fraktionen der Verwaltung für die Erstellung des Haushalts- bzw. Wirtschaftsplans. Da alle Gemeinderäte die Konsolidierung begrüßten, wurden die Zahlenwerke jeweils einstimmig verabschiedet.

Anschließend stimmte das Kommunalparlament dem Baukostenzuschuss für den KKS Weisbach zu. Dies hatte zuvor bereits der Sportausschuss beschlossen. Darüber hinaus wurden zwei Aufträge für Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Kindergarten Oberdielbach vergeben. Dort soll künftig einen Kleinkindgruppe etabliert werden.

Nach der Bekanntgabe verschiedener Niederschriften schloss Bürgermeister Klaus Schöch die Sitzung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: