Lebendiger SV Großeicholzheim

Logosvgrosseicholzheim  1

von Liane Merkle

Großeicholzheim. Als Mehrspartenverein kann der SV Großeicholzheim auf ein reges, arbeitsreiches und lebendiges Vereinsjahr zurückblicken, was in den Berichten aus den Abteilungen im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Löwen“ deutlich wurde. Ihre enge Verbundenheit dokumentierten mit ihrer Anwesenheit Ortsvorsteher Reinhold Rapp als Vertreter der Gemeinde, Gemeinde- und Ortschaftsräte, Ehrenvorsitzender Wolfgang Hofmann, die Vertreter der örtlichen Vereine und eine stattliche Zahl von Mitgliedern.

Vorsitzender Thomas Kegelmann betonte in seinem Rückblick, dass die Mitgliederzahlen in den Abteilungen stabil geblieben seien, resümierte das 90-jährige Jubiläum und den gelungenen Bau der Holzhütte am Sportgelände. Ein Dank des Vorsitzenden galt eingangs allen, die sich um die Interessen des Vereins bemüht hatten und besonders den Verantwortlichen in den verschiedensten Funktionen für ihr überdurchschnittliches Engagement.


Die Aktivitäten und Veranstaltungen ließ Schriftführer Ralf Zilling ausführlich Revue passieren, ehe Günther Schmitt-Haber für die Abteilungen Fußball, AH und Jugend einen Bericht erstattete. So erinnerte er an den bayrischen Frühschoppen, das Sportfest mit zahlreichen Höhepunkten und die 24-Stunden-Wanderung. Als besonders bedauerlich betonte er die Tatsache, dass man die 2. Fußballmannschaft abmelden musste. Demgegenüber stünde die 1. Mannschaft mit dem Blick in Richtung Aufstieg. Ansonsten gab er einen Ausblick auf die anstehenden Vorhaben und verwies auf die Homepage der Abteilung.

Für die Damengymnastik berichtete Übungsleiterin Karin Kegelmann über eine regelmäßige Teilnahme an den Übungsstunden, die man auch mit neuen Elementen gelegentlich erweitere. Weiter über den Tagesausflug, Weihnachtsfeier, Winterwanderung und auch den gut besuchten Kinderfasching.

Für die insgesamt 15 Mitglieder starke Seniorengymnastik sprach Margot Martin und erinnerte daran, dass man neben den Übungsstunden auch Bastelnachmittage durchführe. Ein lebendiges Abteilungsleben hatte die Abteilung Freizeit, Radsport und Wandern zu verzeichnen, für die Otto Martin berichtete, dass man derzeit auf 46 Mitglieder stolz sein könne. So resümierte er den AOK-Radtreff, die Radaktivitäten mit durchschnittlich 3.000 Kilometern Fahrleistung, das Seckacher Ferienprogramm, Wanderungen und gesellige Beisammensein. Dieselben Aktivitäten wolle man auch im laufenden Jahr wieder durchführen.

75 Mitglieder stark ist die Volleyball-Abteilung, für die Regina Bangert berichtete, dass man im Berichtszeitraum mit einer Herren – in der Bezirksliga und zwei Damenmannschaften in der Bezirksklasse vertreten war. Zehn Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren bilden den Kern des Nachwuchsbereiches. Weiter erinnerte sie an das Beachturnier mit den örtlichen Vereinen, die Winter- und Rundenabschlussfeier und den dreitägigen Jahresausflug.


Über zufrieden stellende Ein- und Ausgaben berichtete anschließend Hauptkassiererin Manuela Feil, der die Kassenprüfer Heiko Saffrich und Manfred Müller eine korrekte Buch- und Finanzverwaltung bescheinigten. Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

Ortsvorsteher Reinhold Rapp und Klaus Rinklin dankten den Mitgliedern des Sportvereins für die gute Zusammenarbeit bei den verschiedensten Anlässen und hoben besonders die allgemeine zukunftsweisende Jugendarbeit hervor. Ein gemütliches Beisammensein mit Diskussionen und Anregungen schloss sich an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: