Bauernolympiade in Unnerscherne

von Liane Merkle

Der Sieger Markus Heck auf seinem Hanomag.

Unterscheidental. Während sich im Sommer Spitzensportler aller Herren Länder bei den Olympischen Spielen in London einfinden, war eine Bauernolympiade die Hauptattraktion beim Festsonntag in Unterscheidental. Für die unvergleichliche Organisation und Moderation zeichnete Werner Walter verantwortlich.

Trotz Nieselregen bildeten der Parcours und diese „Ritterspiele der Neuzeit“ eine unglaubliche Anziehungskraft, die Hunderte begeisterte Zuschauer anlockt. Grundlage der Olympiade war das mittlerweile 3. Oldtimer-Schleppertreffen in Unterscheidental, das weit über 70 der strahlenden landwirtschaftlichen Luxus-Gefährte aller nur möglichen Baujahrs- und Herstellerklassen präsentierte.


Zwölf davon stellten sich mit ihren Fahrern der Bauernolympiade, und eigentlich fehlten ihnen nur noch die „Tüchlein ihrer Damen“, um den erbitterten Wettkampf  zu bestreiten. Da galt es mit Rentnerstammholz-Weitwurf den Startzeitpunkt mit den Treckern festzulegen. Dann per Rückwärtsgang mit dem Mähbalkenspieß einen Luftballon zum Platzen zu bringen, schließlich mit einem Speer vom Traktor aus am Schwebebalken und nach einem schnittigen Slalom mit einem Gummistiefelzielwurf den Parcours zu Ende zu bringen.

Und nach viel Spaß für die ehrgeizigen Teilnehmer und das anfeuernde Publikum stand Markus Heck mit seinem Hannomag R19 aus Billigheim ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Bauenolympiade

Geschicklichkeit auf schwerem Gerät. (Foto: Liane Merkle)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: