Mit Haferantrieb durch den Odenwald

Züchterausritt an Fronleichnam – Kutschen und Reiter gemeinsam unterwegs

von Ronald  Autenrieth

Beerfelden/Odenwald. (ra) Das Wetter hätte nicht besser sein können. So fanden sich wieder Reiter und Kutschenfahrer aller Stile und Pferderassen an der Reithalle in der Stried ein, um die Natur gemeinsam mit umweltfreundlichem „Haferantrieb“ zu erleben.


Ludwig Schäfer, der den Ausritt organisiert, hatte die Strecke wieder mit Pfeilen markiert. Vor dem Start sprachen Andreas Müller, der Vorsitzende des Pferdezuchtvereins Odenwald/Starkenburg, sowie Gerhard Kredel, der Vorsitzende des Beerfeldener Reit- und Fahrvereins, ein Grußwort. Auch Organisator Ludwig Schäfer dankte den Teilnehmern, die diesmal alle eine Erinnerungsplakette erhielten.

Die Züchter veranstalten den Ausflug für Reiter und Fahrer gemeinsam mit dem Beerfeldener Reitverein RFVO. Gestärkt mit dem „Bügeltrunk“ ging es mit weithin hörbarem Hufgetrappel Richtung Galgen und durch den Wald nach Etzean, von dort dann auf anderer Strecke wieder Richtung Beerfelden.

Die gemütliche Pause mit erfrischenden Getränken gestaltete diesmal das Hofgut der Familie Zimmermann. Der Bauernhof ist seit 2010 zertifizierter Bio-Milchbetrieb. Die etwa 60-köpfige Fleckviehherde liefert die frische Milch, die auch über die hauseigene „Milchtankstelle“ von jedermann bezogen werden kann. Alle Tiere haben Namen, täglichen Weidegang und werden mit sehr gutem Erfolg homöopathisch behandelt, wie die Pferdefreunde einem kurzen, aber informativen Vortrag entnehmen durften.


Alle Teilnehmer erreichten schließlich die Beerfeldener Reithalle wieder ohne Zwischenfälle und bei bester Laune. Ein besonderer Dank ging an die Oldtimer- und Traktorenfreunde Beerfelden, welche die Reithalle mit einigen Exponaten bereicherten.

500 Natur und Reiter im Einklang

Natur und Reiter im Einklang. (Fotos: privat) 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: