Totalschaden und Verletzte bei Überholvorgang

43-Jähriger missachtete Überholverbot

Allfeld. Am Samstagvormittag befuhr ein 43-Jähriger mit seinem PKW die Neudenauer

Straße in Allfeld ortsauswärts. 500 Meter vor dem Ortsschild setzte der Fahrer trotz eines ihm gebotenen Überholverbots zum Überholen eines vor ihm fahrenden Reisebusses an. Als der 43-Jährige ungefähr auf halber Höhe des Busses war, bog von links aus der Einmündung der Forststraße eine 28-jährige PKW-Führerin auf die Neudenauer Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte ein.


Obwohl sich diese gemäß Zeugenaussagen langsam in die Neudenauer Straße hineingetastet hatte, kam es zur Frontalkollision mit dem Unfallverursacher. Aufgrund der Wucht des Anstoßes waren beide PKW nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen und die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Allfeld geborgen werden.

Glücklicherweise kamen die PKW-Insassen mit leichteren Verletzungen davon. An den PKW entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: