Turnier der Extraklasse bei freiem Eintritt

Mächtigkeitsspringen am Samstag: Mauerhöhen über 2 Meter als absolutes Highlight

von Ronald Autenrieth

Pferdemarktturnier

Neben den Freunden des Springreitens, kommen auch die Fans der Dressur auf ihre Kosten. (Foto: privat)

 Beerfelden. Vom 06. bis 08. Juli veranstaltet der Reit- und Fahrverein „Oberzent“ wieder ein 3-tägiges Reitturnier. Dieses bildet schon seit vielen Jahren den glanzvollen Höhepunkt des Pferdemarktes. Die Bedeutung dieser reitsportlichen Großveranstaltung konnte nie besser verdeutlicht werden, wie durch die große Zahl der teilnehmenden Pferde und Reiter, die aus Hessen, Bayern und Nordbaden sowie aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Sachsen anreisen.


Das Programm beginnt freitags um 10.00 Uhr mit der Springpferdeprüfung Kl. A, gefolgt von der Klasse L, ehe dann ab 17.00 die Springprüfung der Klasse M erfolgt. Am Samstag beginnt das Turnier um 9.00 Uhr. Nach den Springprüfungen A und L steht ab 12.30 eine Zwei-Phasenspringprüfung Kl. M auf dem Plan, ehe dann um 16.00 Uhr das S-Springen und ab 18.30 das Mächtigkeitsspringen als absolutes Highlight an der Reihe sind. Bei diesem Ausnahmewettbewerb wird die Mauer bis auf über 2 Meter Höhe gebaut.

Ross und Reiter stehen vor einer wuchtigen Wand und sehen nicht darüber. Nur absoluter Gehorsam und blindes Vertrauen lassen die Pferde einen solchen Sprung wagen, während das Publikum den Atem anhält. Auch auf dem Dressurplatz gibt es für die Freunde der reiterlichen Ästhetik den ganzen Tag über viel zu erleben. Ist der Vormittag den A-Dressuren vorbehalten, so steigert sich das Programm über die Vorführung der Klasse L bis hin zu Dressurprüfung Kl. M ab 16.15 Uhr.

Am Sonntag geht das Turnier in die letzte Runde. 9.00 Zwei-Phasenspringprüfung L, ab 11.00 Springprüfung M über den Mittag hinweg, 15.30 schließlich ein spannendes S-Springen mit Siegerrunde. Auch der Dressurplatz ist wieder Austragungsstätte. Nach einer Reitpferdeprüfung um 9.00 Uhr hoffen die Jüngsten um 11.00 Uhr beim einfachen Reiterwettbewerb auf erste Erfolge, ehe um 12.30 die Klasse L-Kandarre und ab 15.45 die Klasse M an den Start geht.


Die Teilnehmerliste beim Turnier 2012 ist wieder hochkarätig. Bernd Herbert, mit über 350 S-Siegen ein Ausnahmetalent, ist ebenso gemeldet, wie der international erfolgreiche Rolf Stumpf oder Peter Illert, den der RFVO für seinen jährlichen Springkurs bislang regelmäßig als Trainer gewinnen konnte. Olympiateilnehmer Dr. Hermann Weiland, Nationenpreisreiter Jürgen Kurz und Hessenmeister Ingo Jungblut runden das Bild ab.

Während des gesamten Turniers und auch der Züchterschau am Montag stellt der Reitverein Speisen und Getränke zu volkstümlichen Preisen zur Verfügung, vor Turnierbeginn kann man frühstücken, Erfolge mit einem Glas Sekt begießen.

Die Turnierleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Gerhard Kredel und Jürgen Frank und auch der Eintritt ist wie immer frei!

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: