„Jugend musiziert“ – Konzert der Preisträger

von Liane Merkle

Die Preistraeger Jugend musiziert

Die Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ sowie des Deutschen Akkordeonmusikpreises präsentierten sich in Buchen. (Foto: Liane Merkle)

Buchen. Fester Bestandteil des Jahresprogramms des Joseph-Martin-Kraus-Musikschule ist das wirklich grandiose „Concerto grosso“, bei dem sich Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ sowie des Deutschen Akkordeonmusikpreises zum einen mit Solo- und Ensemblebeiträgen aus allen Fachbereichen präsentieren, aber auch durch die Stadt Buchen und die Sparkasse Neckartal-Odenwald gewürdigt werden.

Musikschulleiter Michael Wüst brachte seinen Stolz über die Entwicklung der Musikschule beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ zum Ausdruck. Begonnen habe man 1996 mit zwei Schülern auf Regionalebene. Mittlerweile würden sich von den 700 Schülern der JMK-Musikschule 366 am Regionalwettbewerb beteiligen, 91 waren es beim Landes- und immerhin 28 (mit 12 Preisträgern) beim Bundeswettbewerb. Wüst lobte Leistung und Einsatz aller Teilnehmer, auch wenn diese teilweise nicht so zufrieden mit dem Ergebnis gewesen seien. Allein die Mühe der Vorbereitungszeit und der Mut zur Teilnahmeentscheidung seien wichtige Stufen der musikalischen Entwicklung und zeigen die Verantwortungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler.


Sein Dank richtete sich aber auch an sein engagiertes Lehrerkollegium mit seinen hervorragenden pädagogischen Fähigkeiten sowie an die Stadt Buchen mit Bürgermeister Roland Burger an der Spitze, den Förderverein der Musikschule unter Vorsitz von Peter Emerich, der die Schule in den letzten 23 Jahren mit rund 150.000 Euro unterstützt habe. Weiter an den Elternbeirat, stellvertretend Dr. Elisabeth Waidmann als Elternsprecherin, und natürlich an die Sparkasse Neckartal-Odenwald als Hauptsponsor des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, vertreten durch Regionaldirektor Ralf Stumpf, der dem „Concerto grosso“ das Prädikat „aller Ehren wert“ verlieh.

Auch wenn er sich als musikalischer „Normalverbraucher“ gerne mit dem Stankowski-Zitat „Es ist nicht erforderlich, Musik zu verstehen. Man muss sie nur genießen“, identifizierte. Das „concerto“ der Preisträger genoss er ebenso wie das interessierte Publikum im Kraussaal.

Eröffnet wurde es durch Vivaldis Konzert D-Dur, mit dem Preisträger Raphael Fieger (Gitarre) zusammen mit Franzisca Stipp, Sarah Mladek, Lena Bacher, Nico Weidmann, Kai Schäfer und Christopher Henk (Violinen, Violoncello und Cembalo) unter Leitung von Michael Wüst sein Können unter Beweis stellte. Mit großem Erfolg setzten Daniel und Calvin Diao (Klavier), Luisa Link und Amelie Roos (Harfe), Martha Schmidt (Violoncello) und Jemima Braun (Sopran) und beide begleitet von Thomas Schneider am Klavier das Konzert fort.  Bereichert wurde der Abend weiter durch Pascal (Posaune) und Jan Kirchgessner (Trompete), begleitet von Maria Westermann am Klavier, sowie durch Alisa Winterholler und Franziska Speth (Akkordeon).


Alle Beteiligten servierten ihrem überwiegend fachkundigen Publikum einen unvergesslichen Abend mit abwechslungsreichen musikalischen Beiträgen von Klassik über Volksmusik bis hin zu Tango. Als Höhepunkt des Abends ehrte Bürgermeister Burger die Preisträger des Regional-, Landes- und Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ sowie des Landes- und Bundesausscheidung des Deutschen Akkordeonmusikpreises 2012.

Regionaldirektor Stumpf schloss sich mit Geldpreises von Seiten der Sparkasse Neckartal-Odenwald an. Als Preisträger von „Jugend musiziert“ wurden ausgezeichnet (Altersgruppe/Instrument/Preis/Kategorie) – im Regionalwettbewerb: Calvin und Daniel Diao, Michelle Walter (IB/Klavier/1./Klavier vierhändig), Kai Schäfer (IV/Klavier/1./Klavierbegleitung), Florian Leitz (II/Horn/1./Solo Blasinstrumente), Anna-Lena Kuhn (III/Sopran/1./Musical), Adrian Kern (III/Posaune/1./Solo Blasinstrumente) Pascal Kirchgessner (IV/Posaune/1./Solo Blasinstrumente), Raphael Fieger (IB/Gitarre/2./Solo Zupfinstrumente), Ellen und Simon Schwab sowie Benjamin und Sebastian Scheuermann (II/Klavier/2./Klavier vierhändig), Anna Wiener (IV), Julia Blank und Sonja Ehrenfried (III) sowie Ella Schneider (V/Sopran/2. Musical), Matthias Kaufmann (VI/Gesang/2./Duowertung Kunstlied), Dorothee Scheuermann (IV/Querflöte/2. Solo Blasinstrumente), Elisabeth Schwab und Christine Roos (IV/Klavier/2./Klavier vierhändig), Lisa Mackert (V/Klavier/2./Klavierbegleitung), Felix Pflüger (V/Tenorhorn/2./Solo Blasinstrumente) sowie Corinna Gramlich und Luisa Reichert (III/Sopran/3./Musical).


Im Landeswettbewerb hat Jemima Braun (V/Sopran/Musical) mit gutem Erfolg teilgenommen und im Bundeswettbewerb erzielte Jan Kirchgessner in der Altersgrupp III im Solo Blasinstrumente mit seiner Trompete einen 2. Platz. Im Landeswettbewerb des Deutschen Akkordeonmusikpreises in Schramberg konnte Vincent Fichtler AG I im Solo einen 1. Preis gewinnen, einen jeweils 3. Preis erhielten Natalie und Emelie Maric (AG II), Roman Skorodnik (AG III) und Isabell Staudinger (AG I). Im Bundeswettbewerb in Bruchsal bewiesen sich dann noch Franziska Speth (AG IV)  mit einem 3. Und Alisa Winterholler (AG II) mit einem 2. Preis.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: