Wanderpokal des Landrats geht nach Seckach

Behördenschießen der Kreisreservisten  mit Teilnehmerrekord – Gute Organisation

Behoerdenschiessen Schuetzen

Der Wettbewerb um den Wanderpokal brachte einen neuen Teilnehmerrekord. (Foto: privat)

Neckar-Odenwald-Kreis. (rt) Bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen wurde auch das diesjährige Behördenschießen der Kreisgruppe Rhein-Neckar-Odenwald  der Reservisten der Deutschen Bundeswehr zu einer rundum gelungenen Veranstaltung. Auch Landrat Dr. Achim Brötel, der Stifter des alljährlich ausgeschossenen Wanderpokals, hob die Bedeutung dieser Veranstaltung hervor, ist sie doch die einzige im Kreis, an der neben Behörden, Parteien, Städten und Gemeinden auch alle Katastrophenschutzorganisationen teilnehmen.

Die Gesamtleitung lag beim stellvertretenden Kreisvorsitzenden Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer, die Leitung des Schießens hatte Oberfeldwebel d.R.  Markus Gessler, die Schießaufsicht übte Feldwebel d.R.  Xaver Winkelmann aus. Die Organisation lag beim Org-Leiter Jürgen Hack wie üblich in besten Händen. Er wurde unterstützt von Elke Schneider von der Geschäftsstelle Mosbach und vom Kreis-Internetbeauftragten Rainer Weiß. Für den Sanitätsbereich zeichnete Hauptfeldwebel d.R. Dieter Herbert in Zusammenarbeit mit der Truppenambulanz Hardheim verantwortlich.


Im Vorfeld der Veranstaltung funktionierte die Kooperation mit dem Sicherungsbataillon 12 Hardheim und dem Logistikbataillon Walldürn vorbildlich. Im Begleitprogramm war der Militärhistorische Verein Heilbronn präsent, der wieder zahlreiche alte funktionstüchtige Militärfahrzeuge aufgefahren hatte. Als besonderer Gast konnte auch wieder der Ehrenkreisvorsitzende der Kreisgruppe Oberstleutnant a.D. Karl-Heinz Flach begrüßt werden.

Organisatorisch war die Veranstaltung zweigeteilt. Einmal schossen aktive Soldaten und Reservisten mit dem Sturmgewehr G 36  um die höchsten Ringzahlen. Dabei wurden Mannschaften und Einzelleistungen gesondert bewertet und mit Pokalen ausgezeichnet. Bei diesem Wettbewerb hatte erstmals das Landeskommando Baden-Württemberg ein Team entsandt, das sich dann auch gleich einen Platz auf dem Treppchen  holen konnte. Am militärischen Wettkampf nahmen 10 Mannschaften und noch mehrere Einzelschützen teil.

Bestbeteiligung seit Jahren hatte der  nichtmilitärische Wettbewerb für Vereine, Verbände, Parteien, Städte, Gemeinden und die „Blaulicht-Organisationen DRK, THW, DLRG und Feuerwehr zu verzeichnen. 34 teilnehmende Gruppen bei insgesamt 134 Schützinnen und Schützen traten in fairen Wettbewerb um den Wanderpokal des Landrates, der im vorigen Jahr vom DRK Limbach geholt worden war. Auch gab es Pokale für die drei Bestplatzierten und Medaillen für die drei besten Einzelschützen, sowie Urkunden für jeden Teilnehmer.


ImmobilienScout24

Was der Leitenden OTL d.R. Gerd Teßmer ausdrücklich erwähnte, war die breite Palette der Wettbewerbsteilnehmer. Das Finanzamt war wie jedes Jahr mit zwei Mannschaften mit Regierungsdirektor Werner Pfisterer an der Spitze vertreten, von den Kreisgemeinden schossen Buchen, Mosbach und Seckach mit. DFie Kreisjägervereinigung war ebenso vertreten wie die CDU Walldürn mit Bürgermeister Markus Günther, die Sozialdemokraten mit zwei Teams des SPD-Ortsvereins Binau, der Schützenverein Seckach, die AUDi Neckarsulm, die Sparkasse Neckartal-Odenwald, die Ausbildungswerkstatt Neckarelz-Neckarzimmern, die Freiwilligen Feuerwehren von Oberwittstadt, Sulzbach und Möckmühl. Der Rettungsdienst vom DRK Mosbach und das THW aus Adelsheim starteten ebenfalls. Der Fördererkreis der RAG Schießsport und das Militär-Historische Museum Heilbrionn hatten je  eine Mannschaft geschickt und besonders aktiv zeigten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom  Bereich Zivil-militärische Zusammenarbeit (ZMZ) der Bundeswehr, die gleich sechsmal mitmachten.

Bei der abschließenden Siegerehrung konnte festgestellt werden, dass es keinerlei Zwischenfälle gegeben hatte und das alles reibungslos und gut organisiert abgelaufen war. OTL d.R. Gerd Teßmer dankte im Namen der Veranstalter den zahlreichen Helferinnen und Helfern an den Schießständen, in der Auswertung und bei der Bewirtung der zahlreichen Gäste. Sein besonderer Gruß und Dank ging an den Schirmherrn der Veranstaltung, an Landrat Dr. Achim Brötel, der es sich seit Amtsantritt nie hat nehmen lassen, „seinen“  Pokal auch persönlich zu überreichen. Der Landrat sprach diesen Wettbewerb als eine gute Möglichkeit an, um befreundete und auch sonst zusammenarbeitende Ämter, Verbände und Kommunen miteinander ins Gespräch zu bringen . Die hohe Teilnahme zeige auch, dass dieses Angebot von vielen gerne angenommen werde.


Bei der Einzelwertung der Reservisten ging die Goldmedaille an den Hauptgefreiten Hasso Knauthe vom Landeskommando Baden-Württemberg aus Stuttgart, der Obergefreite d.R. Wolfgang Mänzel von der AG Schießsport Neckar-Odenwald holte sich Platz 2 und die „Bronzemedaille“ ging an Soldat Tim Theuerweckl.  Den militärischen Wanderpokal konnte wie im Vorjahr der Hauptgefreite d.R. Hugo Beyer für dier RAG Schießsport Neckar-Odenwald aus den Händen des Landrats entgegennehmen. Weitere Pokale gingen an Oberfeldwebel d.R. für die RK Walldürn als Zweitplazierten und für Platz 3 nach Stuttgart an die S4-Abteilung des Landeskommandos Baden-Württemberg.

Bei den zivilen Team konnte Andreas Kuntner vom SPD-Ortsverein Binau  für den ersten Platz die Goldmedaille entgegennehmen. Zweiter wurde Hermann Lenz von den Jägern und Dritter Timo Schmidt. Der begehrte Wandelpokal vom Landrat steht nun für ein Jahr in der Gemeinde Seckach. Die Gemeindevertreter um Werner Köpfle verwiesen die ZMZ Michelbach, den Schützenverein Seckach, den SPD-Ortsverein Binau und die Förderer der RAG Schießsport auf die Plätze 2 bis 5.

Behoerdenschiessen Ehrung

Weiterhin großer Beliebtheit erfreut sich das Behördenschießen der Reservisten um den Pokal des Landrats. Zusammen mit Landrat Dr. Achim Brötel nahmen  Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer und Oberfeldwebel d.R. Markus Gessler die Siegerehrung vor. Trotz großer Hitze wurden sehr gute Ergebnisse erzielt. (Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: