85 Jahre erfolgreicher SV Seckach

von Liane Merkle

SV Seckach Vereinsehrungen

Unser Bild zeigt die Mitglieder, die vonseiten des Vereins ausgezeichnet wurden. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. Am 11. September 1927 auf Initiative von 19 Bürgern aus der Gemeinde als reiner Fußballverein gegründet, kann der heutige Mehrspartenverein SV Seckach auf eine durchweg erfolgreiche Entwicklung in seiner 85-jährigen Geschichte stolz sein.

Im Rahmen eines Festaktes zu diesem Jubiläum erinnerte man sich im Beisein zahlreicher Gäste, Verantwortlicher und Mitglieder nicht nur an die Anfänge, sondern vor allem an das durch viele ehrenamtlich Mitwirkende und fleißige Hände geschaffene Gebilde einer heute modernen und zukunftsweisenden Sportgemeinschaft.

Nach einem gelungenen Liedvortrag durch den örtlichen Gesangverein zeigte sich 1. Vorsitzender Martin Müller erfreut ob der guten Resonanz dieser Veranstaltung und die Anwesenheit von Bürgermeister Thomas Ludwig, Kurt Bonasweski als Vertreter des Sportkreises Buchen, Horst Saling vom Fußballkreis Buchen, Vertreter der örtlichen Vereine und Ehrenmitglieder. „Die letzten Jahre standen ganz im Zeichen einer zeitgemäßen Sanierung unserer Gebäude, der Halle und des Sportheimes und so haben wir heute ein modernes und attraktives Sportgelände, das den Mitgliedern und Sportbegeisterten, aber auch den nachfolgenden Generationen hervorragende Bedingungen bietet“.


Deutlich wurde diese Aussage des Vorsitzenden auch durch eine informative und kurzweilige Chronik durch Reinhard Eckl, die mehrmals im Sportheim der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. In diesem Jahr stehe die Sanierung der Kegelbahn an, die man in den nächsten Wochen durchführen werde und die am 9. September für die Nutzer fertiggestellt sein soll. Zahlreiche engagierte Helfer und Förderer, der Badische Sportbund und die Gemeinde Seckach hatten an dem heutigen Erscheinungsbild ihren Anteil, wofür ihnen besonders gedankt wurde.

Bürgermeister Thomas Ludwig erinnerte in seinem Rückblick an die Anfänge des Vereins mit seinen Ursprüngen als TV und FV Seckach. Als Meilensteine nach Ende des 2. Weltkrieges nannte er die Verlegung des Sportplatzes in das Hiffelbachtal 1953, die Ersteröffnung des Sportheimes 1960, die Gründung mehrerer Sparten und Öffnung zum Mehrspartenverein in den 60-er Jahren und die 80-er Jahre mit dem Bau der Kegelbahn und der Tischtennishalle.

Neben zahlreichen sportlichen Erfolgen auf regionaler und überregionaler Ebene gelte eine Würdigung aber auch dem vielseitigen Kurs- und Übungsangebot im Fußball, Tischtennis, Kegeln, Turnen und Gymnastik sowie dem vorbildlichen Einsatz der zahlreichen qualifizierten Trainer und Übungsleiter und einer ausgeprägten Nachwuchsarbeit. Prägend beim Sportverein Seckach sei auch die gelebte Gemeinschaft und die soziale Kompetenz.


„Der Sportverein ist mit den direkten Anknüpfungen an die Arbeit der Gründerväter für die Zukunft bestens gerüstet“, sagte der Bürgermeister abschließend und überreichte namens der Gemeinde und des Gemeinderates eine kleine Spende für die Nachwuchsarbeit.

Für den SV Großeicholzheim überbrachte 1. Vorsitzender Thomas Kegelmann Glückwünsche und den obligatorischen Fußball zum Jubiläum. Dem 1. Vorsitzenden Martin Müller oblag es anschließend mit Unterstützung seiner Stellvertreterin Brunhilde Pistor, überaus erfolgreiche Mannschaften in den Sparten Kegeln und Tischtennis, stellvertretend Franz Dollinger und Ekkehard Brand, sowie langjährige Mitglieder für ihre Treue zum SVS auszuzeichnen.

Die Vereinsehrennadel in Silber für mindestens 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Martin Eckl, Brigitte Haaf, Harald Hartel, Ralf Hoffert, Gerhard Knecht, Magdalena Köpfle, Tina Kordelyos, Albrecht Mehl, Kurt Reichert, Marika Speck, Torsten Wallisch, Armin Walzel und Alexander Winter. Die Vereinsehrennadel in Gold erhielten für mindestens 50 treue Jahre der Mitgliedschaft Walter Aumüller, Renate Götz, Robert Haaf, Alois Malcher, Ursula Malcher, Herbert Scheuermann und Helmut Schwab.

Aufgrund ihrer besonderen und vielfältigen Verdienste wurden Dieter Götz, Dieter Sommer und Ante Volarevic zu Ehrenmitgliedern ernannt.


Im Namen des Badischen Fußballverbandes und des Fußballkreises Buchen dankte Horst Saling den Seckacher Vereinsmitgliedern, die mit ihrem Einsatz den SV so aktiv und attraktiv machen würden. Lobenswert sei dabei vor allem die intensive Jugendarbeit. Als Vorsitzender der Schiedsrichtervereinigung dankte er dem Verein für die Zurverfügungstellung ausreichender Schiedsrichter bevor er verdiente Funktionäre und Spieler im Namen des Verbandes auszeichnete.

Dabei erhielten die Spielerehrennadel in Bronze Jochen Hornung, Emanuel Ehrmann und Dirk Erfurt, die Spielerehrennadel in Silber Martin Eckl und Christian Hornung. Die seltene Würdigung mit der Spielerehrennadel in Gold wurde „Allrounder“ Zelli Volarevic zuteil. Als verdiente Funktionäre wurden Klaus Wollner, Wolfgang Mehl und Karlheinz Herbinger mit der Verbandsehrennadel in Silber ausgezeichnet. Abschließend der Ehrungsrunde fungierten Annette Lauer, die mit ihrer Präsentation den Jugendförderpreis der S-Bahn-Linie S1 in Höhe von 1.000 Euro für die Jugendabteilung gewonnen hatte, und die kleine Nele als Glücksfeen. Sie zogen unter Leitung von Gerhard Knecht als Vorsitzender des Fördervereins Fußball den 200 Euro-Sieger Bernhard Gramlich vom Ein-Euro-Spiel.

SV Seckach TT und Kegeln

Unser Bild zeigt die Tischtennis- und Kegelmannschaft sowie Annette Lauer und 200-Euro-Gewinner zusammen mit dem 1. Vorsitzendem Martin Müller und Bürgermeister Thomas Ludwig. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: