SV Seckach gewinnt begehrten RIO-Cup

von Liane Merkle

Siegerteams RIO Cup

Die Siegermannschaften mit den Bürgermeistern Gerhard Baar (Rosenberg), Hans-Peter von Thenen (Ravenstein) und Thomas Ludwig (Seckach). (Foto: Liane Merkle)

Seckach. Bereits zum dritten Mal konnte der SV Seckach das Fußballturnier um den begehrten RIO-Cup im Rahmen des heimischen Sportfestes in seine Vitrine stellen.

In Anwesenheit seiner Amtskollegen Gerhard Baar (Rosenberg) und Hans-Peter von Thenen (Ravenstein) überreichte Bürgermeister Thomas Ludwig den RIO-Pokal an seine Seckacher Siegermannschaft, die diesen Pokal bereits 2006 und 2010 hochhalten durfte. Fußbälle und Gutscheine erhielten der TSV Oberwittstadt auf dem 2. und der SV Ballenberg sowie der FC Zimmern auf dem 3. Platz.

Dabei meinte das Gemeindeoberhaupt, dass dieses Turnier nichts an seiner Attraktivität verloren habe trotz der klimatischen Extreme von unerträglicher Hitze bis hin zu enormen Wassermassen sei die Teilnahme überaus rege und das Finale spannend gewesen.


Vorsitzender Martin Müller nutzte den feierlichen Rahmen der Siegerehrung, um Thomas Kegelmann als Vorsitzenden des SV Großeicholzheim den solidarischen Part an der Spendenaktion für Johannes Galm unter dem Motto „Fußballer sammeln für Fußballer“ zu überreichen, den dieser gerne entgegen nahm und auf das Benefizspiel TSG Hoffenheim gegen SV Großeicholzheim am 7. September für den gleichen Zweck aufmerksam machte.

Wie spannend das Turnier verlief, zeigt sich im folgenden Spielbericht. Denn bereits am Freitag konnten sich mit dem SV Adelsheim als Gruppenzweiter, sowie dem heimischen SVS die ersten beiden Teams für das Viertelfinale qualifizieren. Der SV Leibenstadt musste in Gruppe A vorzeitig die Segel streichen.

Nach der Absage der SpVgg Sindolsheim ging es in Gruppe B, abgesehen vom Prestige-Duell Schlierstadt/Osterburken, lediglich um die Platzierungen. Hier setzte sich Schlierstadt souverän mit 9 Punkten und 6:0 Toren durch. Überraschend auf dem zweiten Rang landete der spielstarke SV Ballenberg vor dem SV Osterburken.

In Gruppe C wurde der TSV Oberwittstadt seiner Favoritenrolle gerecht und errang drei Siege bei 10:0 Toren. Auf Rang Zwei folgte der SV Großeicholzheim vor dem punktgleichen Team aus Zimmern. Vorzeitig musste der VfB Sennfeld die Heimreise antreten.


Die ersten Viertelfinalspiele am Sonntag eröffneten der SV Ballenberg und der amtierende A-Liga-Meister SV Großeicholzheim. Die Galm-Truppe hatte hier mit 4:5 in einem Elfmeter Krimi das Nachsehen. Im zweiten Finalspiel gewann überraschend der FC Zimmern gegen den SV aus Schlierstadt mit 1:0 und so schieden die „Schlierschder“ nach dem ersten Gegentreffer aus. Das dritte Finalspiel gewann der TSV Oberwittstadt gegen die junge Adelsheimer Truppe mit 5:2. Schließlich gewann der SV Seckach das letzte Viertelfinaspiel gegen den SV Osterburken mit 2:0.

So gestalteten sich bei Spiele im Halbfinale zu Derbys. Der SV Ballenberg hielt gegen den TSV Oberwittstadt lange gut mit. Ab und an hatte der SVB das Glück des Tüchtigen und ärgerten den TSV in der 2. Hälfte mit dem Führungstreffer (bis dahin der erste Gegentreffer für Keeper Hügel). Doch der klassenhöhere TSV bog die Partie noch um und siegte gegen eine gut spielende Ballenberger Elf mit 2:1. Das zweite Derby begann der SV Seckach souverän und ging mit einem 2:0 gegen den FC Zimmern in die Pause. Nach dem Wechsel spielten die Gäste besser auf und kamen ihrerseits zu guten Tormöglichkeiten. Es blieb beim 2:0 für die Gastgeber.

In dem ausgeglichenen Finale gegen Oberwittstadt hatten die Gastgeber zunächst die besseren Möglichkeiten und fanden in Hügel zunächst ihren Meister. Auf der anderen Seite hielt Christian Hornung seine Farben im Spiel. Nach der torlosen ersten Hälfte hatte Neuzugang und Rückkehrer Björn Geider den ersten Hochkaräter, den Hügel glänzend parierte. Mitte der zweiten Hälfte war aber auch der gute Torsteher des TSV machtlos, als Basti Erfurt überlegt zur Seckacher Führung einschießen konnte. Im Gegenzug wurde es brenzlig, doch gemeinsam brachte die Defensive den Ball aus der Gefahrenzone. Als Phillip Schmitt in der letzten Spielminute gegen den einschussbereiten Rolf Hofmann klären konnte, war dem Gastgeber der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Vorsitzender Martin Müller dankte allen Mannschaften und Schiedsrichtern für die fairen Spiele ohne Verletzungen und ohne rote Karten.


Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

(Gruppe A) SV Seckach – SV Leibenstadt 5:0, SV Adelsheim – SV Seckach 0:0, SV Leibenstadt – SV Adelsheim 1:2. (Gruppe B) SV Ballenberg – SV Osterburken 2:0, SV Ballenberg – SV Schlierstadt 0:2, SV Osterburken – SV Schlierstadt 0:1. (Gruppe C) VfB Sennfeld – TSV Oberwittstadt 0:1, FC Zimmern – SV Großeicholzheim 2:2, VfB Sennfeld – FC Zimmern 0:2, SV Großeicholzheim – VfB Sennfeld 4:0. (Viertelfinale) SV Ballenberg – SV Großeicholzheim 5:4, SV Schlierstadt – FC Zimmern 0:1, TSV Oberwittstadt – SV Adelsheim 5:2, SV Seckach – SV Osterburken 2:0. (Halbfinale) SV Ballenberg – TSV Oberwittstadt 1:2, FC Zimmern – SV Seckach 0:2. (Finale) TSV Oberwittstadt – SV Seckach 0:1.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: