Schüler auf den Spuren der Römer

von Julia Schmitt und Corinna Lück


Kleider machen Leute. Römische Mode können auch die HSG-Sechsklässler tragen. (Foto: pm)

Eberbach. Ende Juni 2012 unternahm die Klasse 6a des Eberbacher Hohenstaufen-Gymnasiums im Rahmen des Deutsch-, Geschichts- und Lateinunterrichts einen Ausflug ins Römermuseum von Osterburken ihren Lehrern, Studiendirektorin Mathilde Stähle-Buchta, Studienrat Michael Windorfer und Studienreferendar Peter Mirold.

Die Klasse besichtigte zahlreiche Ausgrabungen, wie zum Beispiel die Grundmauern eines wieder aufgebauten Römerbades, das einen guten Einblick in das römische Badewesen ermöglicht, Altarsteine eines Tempels und ein Mithras-Relief, Zeugnis eines Kultes, der in der Antike sehr beliebt war. Nachdem die Schüler ausgegrabene Weihesteine besichtigt hatten und kleinere Werkzeuge und Ringe bestaunen konnten, betrachtete die Gruppe ein großes Wandbild von den Göttern des Olymps, das große Bewunderung hervorrief.


In einem Aufenthaltsraum wurden in Zweiergruppen alte römische Brettspiele gespielt; eines erinnerte an das moderne Mühle-Spiel. Am Ende gewannen die Schüler einen Einblick in die römische Mode, indem zwei Schüler mit einer Tunika und einer Senatorentoga, eine Schülerin mit einer Tunika und einer Palla gekleidet wurden, was sehr schön und echt aussah.


Danach ging es auch schon wieder mit dem Zug zurück nach Eberbach. Der Ausflug ins Römermuseum machte der Klasse 6a großen Spaß, und die Schüler konnten sehr viel lernen und entdecken.


Die Klasse 6a mit ihren Lehrern Studiendirektorin Mathilde Stähle-Buchta, Studienrat Michael Windorfer und Studienreferendar Peter Mirold. (Fotos: p.)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: