Zwei unbekannte Tote beschäftigen Kripo


Diese Gegenstände wurden bei dem unbekannten Toten, der auf den Gleisen bei der Kreuzenstraße lag, gefunden. (Foto: pm)

Zwei unbekannte Tote beschäftigen seit Freitag die Heilbronner Kriminalpolizei.

Am frühen Morgen wurde auf den Bahngleisen im Bereich der Heilbronner Kreuzenstraße ein toter Mann gefunden. Aufgrund der Auffindesituation und der Art der Verletzungen muss davon ausgegangen werden, dass er von einem Zug erfasst worden ist.


Die ersten Ermittlungen bei der Bahn ergaben, dass ein Lokführer gegen vier Uhr früh einen leichten Schlag bemerkt und dies der Zentrale gemeldet hatte.

Zusammen mit Beamten der Bundespolizei suchte die Kripo das Bahngelände rund um den Unfall- oder Unglücksort ab. Es konnte jedoch nichts Aufklärendes gefunden werden.

Wie und warum es zu dem Zusammenstoß zwischen Mensch und Bahn kommen konnte, ist völlig unklar.

Unklar ist auch die Identität des Toten. Er ist etwa 60 Jahre alt, 1,65 Meter groß, schlank und zirka 70 Kilogramm schwer. Seine Haare sind schwarz-grau meliert, die Augen sind braun. Zur Todeszeit trug er braune Lederschuhe und graue Tennissocken mit zwei schwarzen Querstreifen. Die graue Arbeitshose wurde von einem grünen Gürtel gehalten. Über dem grauen T-Shirt trug er eine blau-weiß-schwarz-karierte Jacke mit einer schwarzen Kapuze. Außerdem trug er ein schwarzes Baseball-Cap der Marke PUMA. Mitgeführt hatte er ein Päckchen Camel-Zigaretten, einen Schlüsselbund mit vier Schlüsseln und einem Zugangschip sowie ein silberfarbenes Kreuz.

Gegen 10 Uhr wurde an der Schleuse in Bad Friedrichshall-Kochendorf ein zweiter unbekannter Toter im Wasser treibend gefunden. Auch er ist etwa 60 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Sein Gewicht wird auf etwas über 80 Kilogramm geschätzt. Der Tote hat einen graumellierter Haarkranz mit bis zu sieben Zentimeter langen Haaren, Hinterkopfglatze und trägt einen Vollbart. Auffällig ist eine etwa 20 Zentimeter lange Narbe an der linken Bauchseite. Bekleidet war er zum Auffindezeitpunkt mit Blue Jeans, einem kurzärmeligen weißen Hemd mit blauen und orangefarbenen Längsstreifen sowie braunen Sandaletten. Er führte einen älteren VW-Zündschlüssel und einen Haustürschlüssel mit sich.


In beiden Fällen gibt es bislang keine Anzeichen auf eine Straftat. Die Kriminalpolizei geht von Unfällen, Unglücken oder eventuell auch Suiziden aus. Wer Hinweise zur Identität eines der beiden Unbekannten hat, wird gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: