Zwei Verletzte bei Festnahme

Gundelsheim. Ein Polizeibeamter und ein seit einiger Zeit gesuchter 35-Jähriger wurden bei dessen Festnahme verletzt.

Die Heilbronner Kriminalpolizei hatte am späten Nachmittag des Donnerstags erfahren, dass sich der polizeibekannte Wohnsitzlose am Gundelsheimer Campingplatz aufhalten soll. Tatsächlich trafen die Beamten den wegen drei bestehenden Haftbefehlen Gesuchten auf einer Bank in der Nähe des Campingplatzes an.


Der 35-Jährige widersetzte sich seiner Festnahme und biss einem Kriminalbeamten sogar heftig in den Oberarm. Während der körperlichen Auseinandersetzung versuchte er die Dienstwaffe eines Polizisten aus dem Holster zu ziehen. Zum Glück gelang ihm dies aufgrund einer Sicherung nicht. Beendet werden konnte der Widerstand erst durch den Einsatz von Pfefferspray.

Sowohl der 35-Jährige als auch ein 37 Jahre alter Kriminaloberkommissar mussten sich ärztlich versorgen lassen. Der Festgenommene wurde in eine Vollzugsanstalt eingeliefert.

Verschiedene Polizeidienststellen ermitteln bereits wegen anderer Delikte gegen ihn. Er wird verdächtigt, am vergangenen Dienstag zusammen mit einem noch unbekannten Komplizen einer 72-Jährigen in Kirchardt-Berwangen 1.000 Euro und die EC-Karte gestohlen zu haben.


Außerdem soll er am Montag versucht haben, wieder zusammen mit einem zweiten Tatverdächtigen, bei einer Heilbronner Altmetallfirma offensichtlich gestohlene Buntmetalle zu verkaufen. Des Weiteren wird gegen ihn ermittelt wegen PKW-Aufbrüchen. Seit Januar sind 80 Fahrzeuge vor allem im nördlichen und nordöstlichen Landkreis auf dieselbe Weise aufgebrochen worden. Die Ermittler schließen nicht aus, dass mindestens ein Teil dieser Aufbrüche auf das Konto des 35-Jährigen gehen.

Tatverdacht gegen ihn besteht auch nach einem Diebstahl in einer Stebbacher Tankstelle. Die drei Haftbefehle bestanden wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Eigentumsdelikten

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: