Polizeibericht vom 13. Juli 2012

Radfahrerin gestürzt

Walldürn. Zeugen eines Unfalls, der sich am Mittwoch um 10.45 Uhr in der Adolf-Kolping-Straße im Bereich der Einmündung Bonnstraße ereignet hat, sucht die Polizei. Eine stadtauswärts fahrende Toyota-Lenkerin überholte eine Radfahrerin und bog dann sofort auf den Parkplatz eines Haushaltswarengeschäftes ein. Hierbei fuhr die Radfahrerin auf das Heck des Pkw und stürzte. Ohne sich darum zu kümmern fuhr die Toyota-Lenkerin weiter. Eine Passantin kam der 67-jährigen Radfahrerin, die leicht verletzt wurde, zu Hilfe und teilte ihr auch das Kennzeichen des Toyota mit. Die Passantin, die der Radfahrerin behilflich war sowie Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282 236, zu melden.

Alkoholisierter Autofahrer

Mosbach. Eine Blutprobe musste ein 48-jähriger Ford-Fahrer abgeben, der in der Nacht auf Freitag in der Neckarelzer Straße von der Polizei kontrolliert worden ist. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,3 Promille ergeben hatte, wurde der Führerschein des Mannes gleich einbehalten. Ihn erwartet jetzt eine Strafanzeige.


Auffahrunfall

Mosbach. Ein Schaden von ca. 8.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall am Donnerstagnachmittag entstanden. Ein VW-Fahrer musste in der Industriestraße verkehrsbedingt anhalten, was ein 60-jähriger Mazda-Lenker zu spät bemerkte. Verletzt wurde niemand.

Betrunken mit Fahrrad unterwegs

Obrigheim. Ein in Schlangenlinie fahrender Radfahrer fiel einer Polizeistreife in der Nacht auf Freitag in der Langenrainstraße auf. Wie sich bei einem Atemalkoholtest herausstellte, war der 47-jährige Mann mit 1,7 Promille unterwegs, so dass er eine Blutprobe abgeben musste. Gegen ihn wird nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr vorgelegt.

Aquaplaning

A 81. Zu schnell fuhr ein 37-jähriger Toyota-Fahrer am Donnerstagnachmittag auf der A 81 Richtung Stuttgart. Auf Gemarkung Tauberbischofsheim kam er auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitplanken. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 6000 Euro.  


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: