25 Klassenkameraden kamen zum 75.

von Liane Merkle

Klassentreffen 36 Mudau

DIe 75er waren nach Mudau gekommen, um Erinnerungen an die Schulzeit auszutauschen. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. Auch wenn es schon eine ganze Weile her ist, seit sie im alten Mudauer Schul- und dem heutigen Rathaus zusammen die Schulbank gedrückt haben, so scheint doch bis heute keiner der Streiche bei den 75ern vergessen zu sein.

Immerhin rd. 25 von ehemals ca. 40 Klassenkameraden und –kameradinnen fanden am auf Einladung von Elisabeth Todt den Weg in die alte Heimat. Und es erwartete sie ein wirklich buntes und kurzweiliges Programm. Nach einem Begrüßungstrunk im Garten der Gastgeberin nahmen die Ehemaligen ihre bereits verstorbenen Mitschüler mittels eines Rundgangs durch den örtlichen Friedhof in Gedanken mit zu diesem Klassentreffen, dessen nächste Station das Mittagessen im Reisenbacher Gasthaus „Zum Grund“ war.


Und dabei nahm man sich genügend Zeit für die vielen „Weißt Du noch?“, aber auch für die vielen Hightlights, die man seit der Schulzeit erleben durfte. Für einen unterhaltsamen Nachmittag sorgte der Kulturhistorische Rundgang zusammen mit Geopark- und Mudau-Experte Christoph Müller, der zu jeder der 19 Mudauer Stationen Interessantes zu berichten hatte, so dass selbst die Teilnehmer, die inzwischen in Stuttgart oder Ulm beheimatet sind, bezüglich der Mudauer Geschichte wieder absolut „up to date“ sind.

Bevor sich dich ehemaligen Klassenfreunde mit dem Versprechen, in spätestens fünf Jahren wieder zusammen zu kommen, voneinander verabschiedeten, besuchten sie noch die heilige Messe für die bereits Verstorbenen in St. Pankratius.


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: