Tierschutzverein unterstützt die Greifvogelpflegestation

Spende Greifvogelpflegestation tsv 069

Unser Bild zeigt von rechts: 1. Vorsitzende Ute Noe, Walter Noe, 2. Vorsitzender Viktor Wiese, Stationsleiter Helmut Weber, 1. Vorsitzender des Fördervereins Werner Wacker, weitere Mitglieder des Tierschutzvereins sowie Mitarbeiter der Pflegestation. (Foto: Dennis Niederer)

Buchen. (tsb) Eine gute und jahrelange Zusammenarbeit verbindet den Tierschutzverein Buchen und die Greifvogelpflegestation Bad Friedrichshall miteinander. Am letzten Samstag machte der Tierschutzverein Buchen seinen Versprechen wahr und besuchte die Greifvogelpflegestation von NABU in Bad Friedrichshall.

Jedes Jahr werden Tierschützer von aufmerksamen und besorgten Tierfreunden oder auch von der Polizei zum Einsatz gerufen, wenn ein Greifvogel durch ein Auto verletzt wurde oder ein hilf- oder kraftloser Jungvogel aufgefunden wurde. Nachdem die örtlichen Tierärzte die Grundversorgung sicherstellen, benötigen die verletzten oder hilflosen Greifvögel neben der richtigen Nahrung auch fachkundiges Pflegepersonal, die die weitere Versorgung übernehmen können. Die Greifvogelpflegestation in Bad Friedrichhall hat sich das seit 1975 zur Aufgabe gemacht und betreut verletzte,  hilfsbedürftige und junge Greifvögel.


Stationsleiter Helmut Weber und 1. Vorsitzender des Fördervereins Werner Wacker begrüßten am Samstag die Tierschützer aus Buchen auf der Greifvogelpflegestation ganz herzlich und gaben eine kurze Information über den aktuellen Stand und Auslastung der Anlage.

Von der  Artenvielfalt der Greifvögel konnten sich die Tierschützer in einer Führung in zwei Gruppen selber überzeugen. Auf Grund der aktuellen windigen Jahreszeit sind die Volieren teilweise an den Kapazitätsgrenzen angekommen, da viele Jungvögel aus dem Nest geweht wurden oder die Vögel durch Windverwehungen gegen entgegenkommende Autos gedrückt und verletzt wurden. Allein aus Stadtgebiet Buchen wurden dieses Jahr schon sechs Greifvögel (vier Turmfalken, ein Mäusebussard und ein roter Milan) in der Station versorgt.

Die medizinische Versorgung und auch die intensive Pflege der Greifvögel lässt die Kosten der Pflegestation in die Höhe wachsen und um diese wertvolle Aufgabe und Tierhilfe zu unterstützen, hat der Tierschutzverein Buchen und Umgebung der Greifvogelpflegestation eine Spende in Höhe von 500 Euro mitgebracht und persönlich übergeben.


xxx12 

Herr Weber und Herr Wacker nahmen die Zuwendung mit Freudetränen entgegen und haben gleich angeboten, die nächste Freilassung der Turmfalken bei uns in der Region durchzuführen, wo der Tierschutzverein herzlich eingeladen ist und gerne dabei zur Hand gehen darf.

Um den Vereinsausflug abzurunden wurde auf dem Rückweg noch die Flugvorführung auf der Burg Guttenberg in Neckarmühlbach besucht. Der Abschluss folgte dann in einer gemütlichen Runde in einer Buchener Lokalität.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: