Glauben als Kraftquelle für Jubelpaar

von Liane Merkle

Annemarie und Alois Grimm

Annemarie und Alois Grimm feiern heute Goldene Hochzeit. (Foto: privat)

Waldauerbach. Tief verwurzelt im Glauben sind sie sich seit 50 Jahren gegenseitige Stütze und ein wirklich eingespieltes Team. Annemarie und Alois Grimm, die am heutigen Mittwoch in Waldauerbach ihr Goldenes Ehejubiläum begehen können, haben in den 40 Jahren seit Gründung von „Grimm-Reisen“ aus Überzeugung unzählige Pilgerreisen organsiert.

Unter anderem haben sie in dieser Zeit weit über einhundert Mal „Lourdes“ besucht, das ihnen praktisch zur zweiten Heimat geworden ist. Aus diesem gelebten Glauben heraus sind die beiden bis heute Kraftquelle für die Familie mit ihren vier Söhnen, Schwiegertöchtern und 10 Enkelkindern, aber auch für die mittlerweile rund 30 Mitarbeiter des Reiseunternehmens sowie unzählige der jährlich rund 15.000 Reisekunden aus ganz Nordbaden.


Alois Grimm wurde am 01. Oktober 1934 in Waldauerbach geboren, wo er mit seinen Geschwistern auch aufwuchs, die Schule besuchte und als ältester Sohn die elterliche Landwirtschaft übernahm, die er bereits mit 13 Jahren nach dem Tod seines Vaters zusammen mit der Mutter und den Geschwistern geführt hatte. Seine Leidenschaft galt den örtlichen Vereinen, die er bis heute als förderndes Mitglied unterstützt, und vor allem der Kommunalpolitik, aber auch dem Traum vom Reisen.  1960 lernte er seine Annemarie kennen und lieben und führte sie am 18. Juli 1962 zum Traualtar.

Annemarie Grimm, geb. Scheuermann, wurde am 17. Januar 1940 in Scheidental geboren. Hier machte sie ihren Hauptschulabschluss, arbeitete danach in der elterlichen Landwirtschaft mit und besuchte im Winter 1957/58 die landwirtschaftliche Haushaltungsschule, um danach ein halbes Jahr auf einem Lehrbetrieb zu arbeiten und die Gesellenprüfung abzulegen. Das war eine mehr als hilfreiche Vorbildung für die Gründung des Omnibusbetriebs, die sie zusammen mit ihrem umtriebigen Alois 1972 verwirklichte.

Denn dieser war so begeistert von Bussen und dem Reisen, dass er die Reihenfolge ein wenig auf den Kopf stellte, erst mal einen Bus bestellte und einen Fahrer dafür einstellte, bevor er sich selbst an den auch damals schon langwierigen Busführerschein mit Personenbeförderungserlaubnis machte. Und dann war Alois Grimm natürlich viel als Busfahrer und Reiseleiter unterwegs. Ehefrau Annemarie hatte die perfekte Büroorganisation von Grimm-Reisen übernommen, das inzwischen von der zweiten Generation geleitet wird und sich zum führenden Reiseveranstalter der Region entwickelt hat.


Noch heute sind die beiden aus dem Team des Reiseunternehmens nicht wegzudenken. Annemarie Grimm ist noch regelmäßig im Büro anzutreffen oder zusammen mit Ehemann Alois als Reiseleiter und geistlicher Betreuer von Pilgerreisen in aller Herren Länder unterwegs. Daneben liebt sie Garten- und Handarbeiten oder vertieft sich auch gerne mal in einen schönen Schmöker, während Alois Grimm täglich mindestens zwei Stunden spazieren geht und sich zusätzlich auf dem Ergometer fit hält.

Unsere Magazin schließt sich den sicherlich zahlreichen Glückwünschen zur Jubelhochzeit mit den besten Wünschen für Gesundheit gerne an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: