Von Jazz über Essen bis zur Kinderbetreuung

„Zündende Ideen am HSG“

von Chiara Feldhaus, Svenja Schulz, Luisa Hentsch, Julia Walter und Lotte Heimpel

Unter dem Motto „Zündende Ideen“ gab es bei den diesjährigen Projekttagen des Eberbacher Hohenstaufen-Gymnasiums knapp 100 verschiedene Aktionen und Veranstaltungen. (Fotos: p.)

Eberbach. (pm) Die diesjährigen zweitägigen Projekttage mit dem Motto „Zündende Ideen am HSG“ des Eberbacher Hohenstaufen-Gymnasiums Ende Juli 2012 zum Abschluss des Schuljahres waren wieder ein voller Erfolg. Ob Klettern, Kochen, Streichen oder Musizieren – alle Beteiligten waren unter der Gesamtorganisation von den Lehrern Dr. Roland Maier und Till Weidenhammer mit Feuereifer dabei.

So auch die Jazz-Combo, die von den Lehrern Wolfgang Berger und Matthias Hauck geleitet wurde. Die beiden Pädagogen, die selbst leidenschaftliche Musiker sind, sagen über ihre Truppe: „Das ist das beste Projekt, das wir je betreut haben. Hier groovt es wie Hölle und wir denken, dass die Jungs eine große Zukunft vor sich haben werden.“ Auch von der Schülerseite hört man nur Positives. So sagten Lasse (17) und Hendrik (17): „Wir finden das Projekt super cool. Die Besetzung ist klasse und die Musik natürlich auch.“

Zu den Stücken, die von der Band während der Projekttage gespielt wurden, gehörten „Watermelon Man“, „Cantaloupe Island“ und „Blue Bossa“. Weiter musikalische Projekte, die angeboten werden, sind „Gitarrensoli“ und „Rock my soul“.


Im künstlerischen Bereich geben die Mitglieder der Gruppe „Schulhof Wandgestaltung“ ihr Bestes. Durch kreative Graffitis an den Mauern des Schulhofes wird der vorher etwas triste Pausenhof verschönert. „Trotz Regen kamen wir durch viel Arbeit letztendlich zu einem guten Ergebnis“, bestätigten die Mitwirkenden Schüler Pascal (16) und Paul (18). Als der ebenfalls mitgestaltende Jan (17) befragte wir, meinte dieser nur: „Das Bild muss für sich selbst sprechen.“ Doch auch weitere Verschönerungsmaßnahmen wurden gestartet: Um die älteren Klassenräume wieder schöner und freundlicher zu gestalten, wird das Projekt „Feuerwerk der Farben“ von Bettina Greif angeboten.

Aber nicht nur die Schule wird verschönert. Einige Schüler gingen durch die Stadt und überlegten sich, was alles neu gestaltet werden könnte. Nach den Projekttagen versucht die Stadt Eberbach nun, die entstandenen Ideen umzusetzen. Hauptverantwortlich hierfür ist der Leiter der lokalen Touristinfo, Tobias Soldner.

Fotostrecke zum Artikel – (Fotos: pm)

[nggallery id=12]

Außerdem gibt es viele Angebote im Bereich des Sportes. Karate, Tennis, Fußball und Co., alles ist vertreten. Mit voller Power sind auch die Schüler des Projekts „Basketball“ am Start. Das Ziel der Trainer Rico (17), Victor (17) und Dele (18) ist es, Basketball in Eberbach beliebter zu machen und mehr Jugend für ihren Verein, den Turnverein Eberbach (TVE), zu begeistern. In den Projekttagen wollen sie den Schülern die „Basics“ des Basketball, wie Dribbling, Wurftechniken, Regelkunde, Passübungen und Stellungsspiel, beibringen.

Das gesamte Projekt steht unter der Idee „Schüler für Schüler“ mit dem Ziel, dass eine lockere und motivierende Atmosphäre herrscht. Der Leiter Dele (18) sagt über den bisherigen Ablauf des Projekts: „Wir haben bereits viele Talente entdeckt und ich bin beeindruckt, wie viel die Schüler in so kurzer Zeit schon gelernt haben und wie motiviert sie an die Sache rangehen.“ Sein persönliches Motto lautet deshalb „Just play the game“.


Ebenfalls vertreten ist eine große kulinarische Vielfalt. Von amerikanischer über französische bis hin zur spanischen Küche ist alles dabei. Aber es gibt auch eine Möglichkeit ohne tierische Produkte auszukommen. Die Lehrerinnen Birte Andres (selbst Veganerin) und Andrea Konetzke bieten den Schülern diese Alternative an. Erstmalig  findet auch ein Projekt zur Kinderbetreuung statt. Die elf Mädchen, die an diesem Angebot teilnehmen, lernen mit den zwischen zehn Monate und sechs Jahre alten Kindern umzugehen und sie sinnvoll zu beschäftigen. Katharina (14) meint dazu: „Es macht sehr viel Spaß, man lernt viel und die kleinen Kinder sind süß, aber auch anstrengend.“ Auch die betreuende Lehrerin Beate Teichmann lobte die engagierte Gruppe und hätte keine Probleme, den Mädchen ihr eigenes Kind anzuvertrauen. Die Teilnehmerinnen erhalten nach dem Projekt ein „Babysitter-Diplom“.

Das Schuljahr klingt am kommenden Dienstag, 24. Juli 2012, mit einem großen Schulfest des Hohenstaufen-Gymnasiums aus. Dabei werden alle Aktionen und Veranstaltungen der Projekttage vorgestellt. Beginn ist ab 13.30 Uhr, Ende gegen 17.30 Uhr.

Infos im Internet:

www.hsg-eberbach.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: