Hund starb im überhitzten BMW

Wertheim. Gerufen wurde die Wertheimer Polizei am Sonntagnachmittag, weil ein Autofahrer seinen Hund im heißen Fahrzeug zurückgelassen hatte. Für den Dobermann allerdings kam jede Hilfe zu spät. Aufmerksame Passanten hatten den Hund kurz nach 16 Uhr in einem in der Eichelgasse in Wertheim geparkten BMW entdeckt. Das Fahrzeug stand komplett in der Sonne und alle Fenster waren geschlossen. Das Tier röchelte nur noch und auch die Scheiben waren schon komplett angelaufen. Obwohl der Hundehalter kurz darauf in der Nähe ermittelt werden konnte und der Hund sofort befreit wurde, musste das zwischenzeitlich bewusstlose Tier sofort zum Tierarzt gebracht werden. Trotz aller Bemühung verendete der Hund noch in der Nacht. Der Tierhalter wird jetzt eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz bekommen. Die Polizei weist eindringlich daraufhin, Hunde bei Sommertemperaturen nicht allein im Auto zurückzulassen. Auch wenn der Wagen im Schatten abgestellt war, so ändert doch die Sonne ihren Standort und es kann in wenigen Minuten zu Temperaturen über 60 Grad kommen, die für ihren Vierbeiner lebensbedrohlich sind.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: