Radfahrausbildung bei der Polizei absolviert

– Erwachsene mit Handicap geschult

Mosbach.  Eine Radfahrausbildung bei der Verkehrsprävention der Polizeidirektion Mosbach haben jetzt erstmals sechs Erwachsene mit Behinderung absolviert.  In Kooperation mit der Johannes-Diakonie wurde auf dem Verkehrsübungsplatz der Verkehrswacht Mosbach das richtige Verhalten im Straßenverkehr geübt. Neben den praktischen Übungen und Erläuterungen wurde dabei auch gezeigt, wie ein verkehrssicheres Fahrrad auszusehen hat, bevor die Teilnehmer im Alter zwischen 35 und 45 Jahren nach ihren Fahrten auf dem Übungsplatz ihre Abschlussprüfung mit den eigenen Fahrrädern im Echtverkehr absolvierten.  Positiv aufgenommen wurde von den Teilnehmern diese Aktion, bedeutet dies doch trotz Handicap mobil zu sein und selbständig Fahrten in die Mosbacher Innenstadt machen zu können. Daher werden von der Verkehrsprävention bereits weitere Radfahrausbildungen für Menschen mit Behinderung geplant.



In Zusammenarbeit mit der Johannes-Diakonie wird durch die Verkehrsprävention aber nicht nur das richtige Verhalten beim Radfahren geschult. Auch wie man sicher von der Bushaltestelle oder dem Bahnhof zu den Werkstätten für Behinderte in Buchen kommt wird von den Beamten vermittelt und das richtige Verhalten auf der Wegstrecke gemeinsam mit den jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geübt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: