Erster Spatenstich für Stadtbahn Heilbronn Nord

Bauarbeiten für 80-Millionen-Euro-Projekt in der Region Heilbronn beginnen • Zwei Kilometer neue Stadtbahnstrecke, fünf neue Haltepunkte, Modernisierung von zehn Stationen

Stuttgart. (pm) Mit einem symbolischen „Ersten Spatenstich“ haben heute in Neckarsulm Oberbürgermeister Joachim Scholz, Verkehrsminister Winfried Hermann, Landrat Detlef Piepenburg, Christian Höglmeier, Albtal Verkehrs Gesellschaft, und Eckart Fricke, Konzernbevollmächtigter für das Land Baden-Württemberg der Deutschen Bahn AG, den Startschuss für den weiteren Ausbau der Schieneninfrastruktur in und um Heilbronn gegeben. Ziel ist die Erweiterung des Stadtbahnverkehrs in das nördliche Neckartal und in Richtung Elsenztal und die Verknüpfung mit der S-Bahn RheinNeckar in Sinsheim und Mosbach-Neckarelz.


Das Projekt „Stadtbahn Nord“ umfasst die Streckenabschnitte im Neckartal zwischen Heilbronn und Mosbach-Neckarelz sowie von Bad Friedrichshall-Jagstfeld über Bad Wimpfen–Bad Rappenau in Richtung Elsenztal nach Sinsheim.

Insgesamt investieren die Vertragspartner beim Projekt „Stadtbahn Nord“ rund 80 Millionen Euro in die Modernisierung und den Neubau von Stationen sowie in die Baumaßnahmen an den Gleisanlagen.

Unter Federführung der Deutschen Bahn AG werden vier Haltepunkte (Bad Rappenau Kurpark, Bad Wimpfen-Im Tal, Neckarsulm Mitte sowie Neckarsulm Nord) neu gebaut und neun vorhandene Stationen modernisiert. So werden die Bahnhöfe für mobilitätseingeschränkte Reisende, aber auch für Fahrgäste mit schwerem Gepäck, Kinderwagen oder Fahrrad künftig stufenfrei zugänglich.


Hinzu kommen Ausbau und Erweiterung der Schienen-Infrastruktur in den Bahnhöfen Bad Rappenau (Neubau Gleis 3), Bad Wimpfen (neuer Kreuzungsbahnhof) und Bad Friedrichshall-Jagstfeld (Elektrifizierung Gleis 1) sowie zwischen Neckarsulm und Bad Friedrichshall-Jagstfeld Maßnahmen bei der Leit- und Sicherungstechnik. Die AVG realisiert parallel zu diesen Bauarbeiten den Haltepunkt Neckarsulm Süd und ergänzt die Station Neckarsulm um einen dritten Bahnsteig. In diesem Zusammenhang werden die vorhandenen Bahnsteige über neue Personenaufzüge barrierefrei erschlossen.

Die Umsetzung der DB-Maßnahmen ist für die Jahre 2013/2014 vorgesehen, die Inbetriebnahme des erweiterten Stadtbahnbetriebs soll im Dezember 2014 erfolgen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: