Ferienkinder „löschten“ beim Fischteich

 von Liane Merkle

Feuerwehr FErienpgrogramm

Mit Begeisterung löschten die Seckacher Ferienkinder das Feuer. (Foto: Liane Merkle) 

 Seckach. „Es brennt beim Fischteich Großeicholzheim!“ – Sekunden nachdem die Nachricht im Feuerwehrgerätehaus angekommen war, hörte man auch schon das Martinshorn der Feuerwehr und rd. 20 Ferienkinder und Jugendwehrler spurteten im Rahmen des Schlotfeger-Ferienprogramms Jugendwehr aus den Löschfahrzeugen der Seckacher Gesamtwehr, um unter der kind- und fachgerechten Anleitung von Yvonne Barth, Hildegund und Friedrich Kort dem Leitspruch der Floriansjünger zu folgen: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“.


Auch wenn es nur ein fiktives Feuer war, die Kinder und Jugendlichen nahmen ihre verantwortungsvolle Aufgabe sehr ernst. Da wurden Schläuche herausgezogen, sortiert, verkuppelt. Aufstellung in Reih und Glied genommen und schließlich hieß es „Wasser marsch!“ Sie zielten gut, diese potentiellen Nachwuchskräfte. Und so hätte kein Feuer die Chance gehabt, Schaden anzurichten. Doch außer Löschen hieß es an diesem Samstag auch „Bergen, Retten, Schützen…“, also das ganze Programm. Und entsprechend lernten die Kids – auch von den Mitgliedern der Jugendwehr – die Grundbegriffe von „Erster Hilfe“, das fachmännische Retten und Bergen von Verletzten unter Einschätzung der Gefahr für das eigene Leben. Und sie hatte jede Menge Spaß bei Spielen, die die Arbeit um das Feuerwehrwesen nachhaltig trainieren.

Nach Kräfte zehrender Arbeit genoss die junge Mannschaft die bei der Feuerwehr übliche Kameradschaft mit abschließender Stärkung von Leib und Seele im Großeicholzheimer Feuerwehrgerätehaus ganz besonders. 


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: