Schwertfisch zum italienisches Sommerfest

von Liane Merkle

Schwertfisch

Pasquale und Giuseppe Peluso präsentieren den Schwertfisch. (Foto: Liane Merkle)

Mudau. Er ist als einer der wohlschmeckendsten Fische und als echte Delikatesse bekannt. Andererseits ist der Schwertfisch aber auch eine Herausforderung für Angler, denn er wehrt sich heftig gegen das „Gefangenwerden“. Darum ist so ein gegrilltes Stück Schwertfisch nicht nur super lecker, es ist auch etwas ganz Besonderes. In Italien ist man sich dieser Besonderheit sehr bewusst und wenn man die Gelegenheit hat, seinen Gästen einen ganzen Schwertfisch zu bieten, dann ist das natürlich ein Fest wert.


Nun ist durchaus bekannt, dass man auch in Mudau jede Gelegenheit zum Feiern beim Schopfe packt und zwei Süditaliener in Mudau mit einem Schwertfisch, der mehr als 35 Kilogramm auf die Waage bringt und gute ein Meter vierzig von der Schwanzflosse bis zum Schwert misst, sind ganz sicher mehr als eine gute Gelegenheit für ein Fest.

Pasquale Peluso von der Mudauer „La Taverna Wiesental“ hatte um das Prachtexemplar von Schwertfisch zusammen mit Bruder Giuseppe und seinem Team ein echtes italienisches Sommerfest organisiert, und dabei fehlte es wirklich an keiner kulinarischen italienischen Leckerei. Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen und unterbrach die Gewitter- und Regenschauer für die Dauer der Festlichkeit.

Den Auftakt dafür bildete neben sanfter Sommermusik einer unaufdringlichen Zwei-Mann-Kapelle ein erfrischender Aperitif aus der Melonen-Bowlen-Terrine zusammen mit leckersten Anti-Pasti aus Salat, Meeresfrüchten, gegrillten Zucchini und Auberginen sowie hauchdünn geschnittener italienischer Salami und Parmaschinken.

Der Grill war angeheizt und die traditionellen Saucen standen parat als Pasquale und Giuseppe Peluso den schwergewichtigen „Star des Abends“ auf sehr viel Eis präsentierten. Natürlich wurden von allen Seiten die Fotoapparate und Videokameras gezückt. Schließlich ist es in der Region Nordbaden durchaus ungewöhnlich, einen ganzen Schwertfisch bestaunen und die geübte Zubereitung seiner Steaks live bewundern zu können. 


Pasquale Peluso hat sich in den 18 Monaten seit er die Taverna „Wiesental“ leitet, gerade im Bereich „Fischzubereitung“ bereits einen hervorragenden Namen erarbeitet, wie die unglaubliche Resonanz bei diesem Italienischen Sommerfest zeigte. Auf jeden Fall blieben am Ende weder vom Schwertfisch, noch von dem umfangreichen Büffet irgendwelche Krümel übrig.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: