SV Schefflenz unterliegt Titelaspirant

SV Schefflenz – FV Lauda 1:4 (1:0)

von Carsten Kühner

Schefflenz. Eine 1:4-Niederlage musste die SV Schefflenz gegen den Titelaspiranten aus Lauda zuhause hinnehmen. Zwar lag man schon nach wenigen Minuten in Führung, doch in der zweiten Hälfte konnten die Gäste noch zulegen und drehten die Begegnung.

Einen Start nach Maß hatte die 1. Mannschaft der SV Schefflenz gegen Titelfavoriten aus Lauda. In der 4. Spielminute passte Thomas Link auf Andre Zimmermann, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte und den Ball präzise nach innen spielte. Da stand SVS-Goalgetter Sebastian Schäfer und vollendete zur frühen Führung. Danach zogen die Gäste ihr Spiel auf und hatten optisch ein Übergewicht, doch die Schefflenzer Mannschaft verteidigte gut und setzte immer wieder offensive Nadelstiche. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte kamen die Gäste zu guten Möglichkeiten. In der einen Situation konnte man den Gästestürmer gerade noch daran hindern den Ball über die Linie zu drücken und nach einem Fehlpass der SVS rettete Keeper Ruven Fandel in letzter Sekunde. Danach zwei gute Möglichkeiten für die SVS. Ein Freistoss von Stefan Blatz fischte der Laudauer Keeper gerade noch aus dem kurzen Eck und bei darauf folgenden Ecke köpfte Andre Zimmermann den Ball über das Tor. Die letzte gute Möglichkeit vor der Pause hatten dann nochmals die Gäste, als ein Schuss die Querlatte streifte.




Nach dem Seitenwechsel machte sich die spielerische Überlegenheit immer mehr bemerkbar und die Mannschaft der SVS rannte nur noch hinterher. In der 56. Spielminute war die linke Schefflenzer Abwehrseite unbesetzt, dies ließen die Gäste nicht ungenutzt. Die präzise Flanke kam zu Moschüring, der aus kurzer Distanz nur noch den Kopf hinhalten musste. In der 64. die Führung für die Gäste. Nach einem langen Ball standen zwar zwei Gästespieler im Abseits, aber nicht Moschüring der eiskalt zum 1:2 verwandelte. Die Mannschaft der SVS kam nicht mehr zu Abschlüssen, die Überlegenheit der Gäste deutlich. In der 85. Spielminute ließ Wöppel mehrere Gegenspieler inklusive Torhüter stehen und markierte das 1:3. Den Schlusspunkt setzte dann wieder Moschüring, der von einem Abspielfehler der Hausherren vor dem eigenen Strafraum profitierte und sein drittes Tor zum 1:4-Endstand erzielte.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter/Pressevertreter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der (Spiel-)Berichte an redaktion@NOKZEIT.de. Nur so erreichen Sie Menschen im Neckar-Odenwald-Kreis und auf der ganzen Welt. Und im Gegensatz zu den Zeitungen steht unser Magazin 24 Stunden am Tag zur Verfügung. 

Aufstellung:

SVS: R. Fandel, B. Türkyilmaz, S. Burkhardt, S.

Winter, T. Wanschura, S. Blatz, M. Lang, C. Rohrer, S. Schäfer, A. Zimmermann,

T. Link (59. A. Hörner)

FVL: P. Fleischhacker, D. Wöppel, K. Röckert (65. S.

Zürn), D. Göller, C. Moschüring, D. Fell (79. T. Hofmann), S. Braun, C.

Höfling (56. J. Faulhaber), N. Wöppel, J. Schmitt, D. Gerberich.

Tore: 1:0 S. Schäfer (4.), 1:1

C. Moschüring (56.), 1:2 C. Moschüring (64.), 1:3 N. Wöppel (85.), 1:4 C. Moschüring (90.).

Zuschauer: 220

Schiedsrichter: Christian Gross (Mannheim)


Yatego - Erfinder der Shoppingfreude

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: